„Showtreffen“ der „Rope-Skipping-Gruppen“,
Die hohe Schule des Hüpfens

Das Kinderspiel mit dem Springseil ist zur Modemasche geworden, aber dennoch einfach und effektiv geblieben.

Nächste Woche, an Christi Himmelfahrt, wollen die Schwaben ihre Seilchen in die Höhe schwingen. Dann ist in der Neuwiesenhalle zu Dettingen an der Ems ein "Showtreffen" der "Rope-Skipping-Gruppen", wie es im anglizistischen Kuddelmuddel heißt, ohne das selbst das unschuldige Seilhüpfen oder-springen nicht mehr auszukommen scheint. Zahlreiche Turn- und Sportvereine haben das Seilspringen in ihre Veranstaltungskataloge genommen und bieten es Fitnessbewussten unter der Rubrik "Rope-Skipping" an - nicht ohne Erfolg.

Der Turnierkalender des Deutschen Turnerbundes, Abteilung Seilspringen, ist gut gefüllt: Hüpfen ist hip, bringt zugleich Ausdauer und Kondition, hält den Rücken gerade, stärkt die Beinmuskulatur und ein bisschen sogar die Arme. Hüpfen unterstützt gleichzeitig auch die Koordinationsfähigkeit, weil auch Gewandtheit, Geschicklichkeit und Gleichgewicht geschult werden.

Und es hält schlank, weil Seilspringen im Vergleich zum Laufen rund dreimal so viele Kalorien verbrennt. Ein 80 Kilo schwerer Seilspringer verbrennt 14,7 Kilokalorien pro Minute, wenn er das Seil rund 120 mal pro Minute rotieren lässt.

Voraussetzung ist natürlich die richtige Seillänge, die bei Anfängern ungefähr so eingerichtet wird: Wer mit beiden Füßen auf dem Seil steht, dem sollten die Griffe ungefähr bis zur Brusthöhe reichen. Bessere Springer verkürzen die Seile, damit ihre Technik immer besser und die Armhaltung immer tiefer und damit sportlicher wird.

Das Sprungseil hat sich allmählich vom unschuldigen Kinderspiel zum Sportgerät gemausert, mit dem Turniere sowie nationale und internationale Wettbewerbe ausgetragen werden. Weil das so ist, hat sich die Sportartikel-Branche dieser Disziplin angenommen und Springseile für alle Fälle entwickelt. Unter anderem gibt?s hochtechnische Geräte im Handel, in deren Griffen Zählwerke installiert sind, die angeblich Schlagzahl, Zeit und Kalorienverbrauch anzeigen.

Angeblich?

Seite 1:

Die hohe Schule des Hüpfens

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%