Sotheby’s
Ein neuer Richter-Weltrekord

Eric Clapton hat die rot-blau-gelbe Abstraktion von Gerhard Richter bei Sotheby’s versteigern lassen. Das Großformat „809-4“ erzielte den neuen Höchstpreis von umgerechnet 34,1 Millionen Dollar. Es war mit 34 Prozent Jahresrendite über 10 Jahre eine der besten Investitionen des Kunstmarkts.
  • 0

LondonDie Londoner Zeitung „Daily Express“ überschlug sich vor Begeisterung, lag mit ihrer Schlagzeile, „Eric Clapton stellt 21 Millionen Pfund Gemälderekord auf“ dann aber nicht ganz richtig. Der Rockstar war ja nicht der Maler, sondern nur der Besitzer des Bildes – und den neuen Rekordpreis für einen lebenden Künstler  wird sich Sotheby’s aufs Konto schreiben. Dort wurde in der Abendauktion am 12. Oktober 2012 das Bild versteigert. Der Maler, dem die Ehre eigentlich zukommt, war Gerhard Richter. Er dürfte das Auktionsereignis amüsiert verfolgt haben, man weiß ja, was er von den Versteigerungspreisen seiner Bilder hält: „Idiotie“.

Lot 15 kletterte in einer sechsminütigen Auktionsschlacht von zwei Telefonbietern bei Sotheby’s auf den Bruttopreis von 21,3 Millionen Pfund (26,4 Millionen Euro oder 34,1 Millionen Dollar) – das war fast so viel, wie Christie’s am Tag in einer langen Auktion für 45 Lose Contemporary Art zusammenbekam. Nie war die Preis-Vorhut in der Kunst dem Tross so weit voran. Ein einzelnes Bild kann, mit attraktiver Provenienz und angemessenem Werbeaufwand unterstützt, so viel kosten wie ein ganzes Museum zeitgenössischer Kunst.

Ungehaltener Unterbieter

Der Käufer war durch die Sotheby’s Angestellte Natasha Mendelsohn vertreten. Vieles spricht dafür, dass sie mit einem Russen verbunden war. Der Unterbieter, der seine Gebote über Sotheby’s Contemporary-Chef Tobias Meyer in den Auktionssaal telefonierte, war, als er aufgab, so ungehalten, dass er das Gespräch beendet hatte, bevor der Hammer fiel und seinem Gegner das Bild zugesprochen wurde. Denn die Bieter hatten in der zügigen Bietstrecke die Schätzung von 9 bis 12 Millionen Pfund verdoppelt. Fast in jeder Auktion werden Richters Preise derzeit gesteigert – den letzten Rekordpreis hatte es erst im Mai in New York gegeben – mit umgerechnet „nur“ 16 Millionen Euro.

Seite 1:

Ein neuer Richter-Weltrekord

Seite 2:

Riesen-Rendite für Eric Clapton

Kommentare zu " Sotheby’s: Ein neuer Richter-Weltrekord"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%