Staatstheater Wiesbaden
Laufenberg wird neuer Intendant

Uwe Eric Laufenberg wird ab Mitte 2014 für mindestens fünf Jahre die Leitung des Hessischen Staatstheaters übernehmen. Bis Ende August 2012 war Laufenberg noch Intendant der Oper Köln – doch die verließ er vorzeitig.
  • 0

WiesbadenDer ehemalige Kölner Opernchef Uwe Eric Laufenberg (51), der die Domstadt im Streit verlassen hatte, wird im August 2014 Intendant des Hessischen Staatstheaters in Wiesbaden. Er soll für mindestens fünf Jahre die Leitung des Hauses übernehmen, wie das hessische Kunstministerium am Dienstag mitteilte.

In Köln war Laufenberg nach monatelangen Etat-Streitigkeiten vorzeitig Ende August ausgeschieden. Wenig später wurde die Oper Köln von internationalen Musikkritikern zum „Opernhaus des Jahres 2012“ gewählt. Zugleich bezeichneten die Kritiker die kulturpolitischen Querelen in Köln als „Ärgernis des Jahres“.

In Wiesbaden wird Laufenberg die Nachfolge von Manfred Beilharz (74) antreten, der seit 2002 das Theater leitet. Laufenberg sagte der Nachrichtenagentur dpa, er freue sich sehr, ein Theater mit so unterschiedlichen Darbietungsformen wie Schauspiel, Oper und Ballett zu übernehmen. „Man muss jetzt jede Sparte untersuchen, wohin sie sich entwickeln kann.“ Beilharz bezeichnete Laufenberg als „vielversprechende Wahl“. Er schätze dessen Regiearbeit sehr, sagte er am Dienstag.

Laufenberg wurde von einer Kommission um die Ministerin für Kunst und Wissenschaft, Eva Kühne-Hörmann (CDU), aus 32 Bewerbern ausgewählt. Das Staatstheater Wiesbaden bietet jährlich etwa 900 Vorstellungen und zieht rund 350 000 Zuschauer an.

 
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Staatstheater Wiesbaden: Laufenberg wird neuer Intendant"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%