Toiletten dieser Welt: Über urige Urinale und einladende Becken

Toiletten dieser Welt
Über urige Urinale und einladende Becken

Ein Jahr seines Lebens verbringt ein Europäer im Durchschnitt auf der Toilette. Grund genug, wählerisch zu sein bei gewissen Örtchen, wo Männer noch Männer sind und mitunter weiterreichende Entscheidungen gefällt werden.

Es ist sicher ein erhebendes Gefühl, wenn einem die Welt so zu Füßen liegt. Oder zumindest der Finanzplatz Frankfurt. Dort, wo Banker immer flüssig sind und dabei den Überblick behalten - im 49. Stock der Commerzbank.Deren Herrenklo ist Legende. Und gerade deshalb selten ein stilles Örtchen. Dass es mit seinen bis zum Boden verglasten Wänden errichtet wurde, damit Bankchef Müller auf die Dresdner Bank nicht nur hinabschauen sondern auch-pinkeln kann, sei ebenfalls Legende, beteuert Co-Bank-Sprecher Peter Pietsch.

Ja, die Bank führe auch in dieser Hinsicht benachteiligte Damen dorthin, sagt Pietsch. Nein, da war kein Feng-Shui-Berater am Werk, um die abgehobenen Frankfurter Urinale nach asiatischen Wind-und-Wasser-Harmonien auszurichten.

Vielleicht hatte ein solcher aber seine Hände im Spiel beim "Felix" in Hongkong. Auch ins Männerklo des vom Designer Philippe Starck gestalteten Nobelrestaurants im obersten Stock des Luxushotels Peninsula huschen gern mal Damen, um einen Blick auf die imposante Skyline zu erhaschen. Aber auch die Inneneinrichtung ist ein Augenschmaus: weißer Marmor, sandgestrahltes Glas, sexy Waschbecken.

Ein Jahr seines Lebens verbringt ein Europäer im Durchschnitt auf der Toilette. Grund genug, wählerisch zu sein bei gewissen Örtchen, wo Männer noch Männer sind und wo auch schon mal weiterreichende Entscheidungen gefällt werden.

In der Hitparade der urigsten Urinale rangiert Felix auf Platz sechs. Nummer eins ist wohl eher eine Zitterpartie für offene Hosen: die Amundsen-Scott- South-Pole-Station in der Antarktis, gefolgt von einem wärmeren Örtchen beim indischen Tadsch Mahal. Platz drei ist auf der britischen Isle of Bute. Noch ein Tipp fürs Erleichtern auf die feine englische Art: der Philharmonic Pub in Liverpool. Lauter Marmor im Stil von Queen Victoria.

"Ein Trip ins kalifornische San Luis Obispo ist nicht denkbar ohne einen Besuch von Mrs. Madonnas Motel" schwärmt ein Besucher von "Madonnas Inn". Kurz hinter dem Weinkeller erwartet den modernen Cave-Man eine Höhle, in der er mit seinem Strahl eine Lichtschranke überwindet und so einen Wasserfall aktiviert.

Seite 1:

Über urige Urinale und einladende Becken

Seite 2:

Die wohl längste Pinkelrinne der Welt steht in New York

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%