Umfangreiches cineastisches Werk
Filmchronik Riefenstahls

Die Filmemacherin Leni Riefenstahl hat nicht nur hinter der Kamera gestanden. In einigen Filmen war sie gleichzeitig Darstellerin und Regisseurin.

HB HAMBURG. Leni Riefenstahl als SCHAUSPIELERIN:

- „Der heilige Berg“ (1926), Buch und Regie: Arnold Fanck

- „Der große Sprung“ (1927), Buch und Regie: Arnold Fanck

- „Das Schicksal derer von Habsburg“ (1928), Buch: Max Ferner, Regie: Rudolf Raffé

- „Die weiße Hölle vom Piz Palü“ (1929), Buch: Arnold Fanck, Ladislaus Vajda, Regie: Arnold Fanck, G. W. Pabst

- „Stürme über dem Montblanc“ (1930), Buch und Regie: Arnold Fanck

- „Der weiße Rausch - neue Wunder des Schneeschuhs“ (1931), Buch und Regie: Arnold Fanck

Leni Riefenstahl als SCHAUSPIELERIN und REGISSEURIN

- „Das blaue Licht - Eine Legende aus dem Sarntal“ (1932), Buch: Béla Balázs, Leni Riefenstahl, Regie: Leni Riefenstahl unter Mitarbeit von Béla Balázs

- „SOS Eisberg/S.O.S. Iceberg“ (1933), Buch: Arnold Fanck, Fritz Loewe, Ernst Sorge, Hans Hinrich, E. Knopf, F. Wolf, Tom Reed, Regie: Arnold Fanck/Tay Garnett

DOKUMENTARFILME, Regie: Leni Riefenstahl

- „Sieg des Glaubens“ (1933)

- „Triumph des Willens“ (1935)

- „Tag der Freiheit - Unsere Wehrmacht“ (1935)

- „Olympia“ (1938) Teil 1: „Fest der Völker“ (entnazifizierte Neufassung: „Die Götter des Stadions“), Teil 2: „Fest der Schönheit“

- „Tiefland“ (1940/1954)

- „Impressionen unter Wasser“ (2002)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%