Umstrittene Band

Frei.Wild-Nominierung zurückgezogen

Nachdem sowohl Kraftklub als auch MIA. ihre Teilnahme an der Echo-Verleihung abgesagt haben, hat die Musikindustrie eine Kehrtwende vollzogen und die Nominierung für die als rechts geltende Band Frei.Wild zurückgenommen.
11 Kommentare
Die Band Frei.Wild sorgt für Diskussionen. Nun hat die Musikindustrie die Echo-Nominierung für die als rechts geltenden Musiker zurückgezogen. Quelle: dpa

Die Band Frei.Wild sorgt für Diskussionen. Nun hat die Musikindustrie die Echo-Nominierung für die als rechts geltenden Musiker zurückgezogen.

(Foto: dpa)

BerlinDie umstrittene Rockband Frei.Wild ist nach Protesten nicht mehr für den Musikpreis Echo nominiert. Die Deutsche Phono-Akademie habe sich nach intensiven Diskussionen dazu entschlossen, in die Regularien des Preises einzugreifen und die Band von der Liste der Nominierten zu nehmen, sagte Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), zu dem die Akademie gehört, am Donnerstag in Berlin laut Mitteilung. Der Echo wird am 21. März in Berlin verliehen. Zunächst hatte der Verband an der Nominierung festgehalten, da die Verkaufszahlen die Grundlage dafür seien – und danach zählt das Album der Band zu den bestverkauften des vergangenen Jahres.

„Wir haben in den letzten Tagen heftige Kontroversen um die Nominierung von Frei.Wild, die auf Basis der Charts-Auswertung erfolgte, erlebt, die den gesamten Echo und damit auch alle anderen Künstler und Bands überschatten“, sagte Drücke weiter.

Kritiker werfen den Deutsch-Rockern aus dem norditalienischen Brixen vor, in ihren Songs völkisches und nationalistisches Gedankengut zu verbreiten.

Der BVMI betonte in seiner Mitteilung, der Bundesverband und die Deutsche Phono-Akademie hätten immer wieder mit Aktionen wie „Starke Stimmen gegen Rechts“ in diesem Umfeld Farbe bekannt.

„Echo vom Echo!!! Wir wünschen allen verbleibenden Bands viel Spass und freuen uns auf die Tour“, schrieb die Band Frei.Wild auf ihrer Facebook-Seite am Donnerstagabend. „Danke dennoch jedem Einzelnen für eure Unterstützung. Zum Glück haben wir noch keine Flüge gebucht.“

Die Chemnitzer Band Kraftklub und die Berliner Elektro-Popgruppe MIA. hatten aus Protest gegen Frei.Wild ihre eigene Teilnahme am Echo-Rennen abgesagt. Auch die Band Die Ärzte protestierte.

Frei.Wild hatte im vergangenen Jahr eines der bestverkauften Rock/Alternative-Alben veröffentlicht: „Feinde deiner Feinde“ verkaufte sich 2012 mehr als 100 000 mal. Frei.Wild war zusammen mit MIA., Kraftklub, Unheilig und den Ärzten für einen Echo in der Kategorie „Rock/Alternative National“ nominiert worden.

Auf ihrer Homepage beschreibt sich die 2001 gegründete Gruppe als „Musikphänomen und Gegenkultur“. Ihre Songs kreisen um Alltagsthemen, aber auch um die Südtiroler Heimat. In einem Text heißt es zum Beispiel: „Südtirol, sind stolze Söhne von dir. Unser Heimatland, wir geben dich nie mehr her.“

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Umstrittene Band - Musikindustrie zieht Echo-Nominierung für Frei.Wild zurück

11 Kommentare zu "Umstrittene Band: Musikindustrie zieht Echo-Nominierung für Frei.Wild zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Fakt ist: Die Südtiroler wurden im 1. Weltkrieg von den " Entente Mächten" Frankreich/England/USA an Italien "verkauft", wenn Sie nicht auf Seitens Deutschland kämpfen!
    Hier wurde eine deutschsprachige Volksgruppe ausgeliefert, unterdrückt und durch "Unterwanderung" italienischer Zuwanderer marginalisiert, der Druck besteht bis heute!
    Dies ist der Hintergrund! Die Südtiroler haben sich eine gewisse Autonomie erkämpft, was zum beispiel im Elsass und Lothringen überthaupt nicht möglich war, da Frankreich "ALLES DEUTSCHE" systematisch unterdrückt hat.
    Meine Hochachtung gilt den Südtirolern, die sich Ihre Identität, Sprache und Kultur halbwegs bewahren konnten!!!!
    Dies ist der Überlebens-Hintergrund für eine Band die für Ihre Sprache Kultur und Historie Ihrer Region einsteht!
    Das LINKE unhistoruische GEHEULE ist nur noch widerlich!

  • Ich bin kein Fan dieser Band, dennoch finde ich es absolut nicht in Ordnung was da gerade vor sich geht.
    Ein Künstler der sexistische, gewaltverherrlichende Texte singt bekommt einen Bambi für Integration, aber eine Band die Texte über Heimatverbundenheit und Probleme der heutigen Gesellschaft singt wird in die rechtsextreme Ecke gestellt.
    Meinen Glückwunsch, wir haben es geschafft!
    Ich liebe meine Heimat, aber bin deswegen noch lange nicht rechtsextrem. Traurig das man sich dafür schämen muss das man seine Heimat liebt!

  • Schön, dass die Gutmenschen bestimmen, was wir hören sollen. Die Verkaufszahlben bestimmen? So, so, Echo-Leute. Euer Demokratieverständnis stinkt gewaltig. Frei.Wild ist eine junge Gruppe der deutschen Minderheit in Italien. Und die sind also rechts - Heino darf Heimatlieder singen, andere nicht. Macht Euch Eure Blechgruppen Mia und wie die allen heißen ein. Die mediale und virtuelle Meinungsfreiheit wurde wieder einmal in den Käfig gesteckt. Schwups, ist sie weg - die sogenannte Demokratie. Armes Deutschland!

  • Dass man hinter allem gleich die bösen Rechten vermutet, ist echt arm. Was manchmal in irgendwelche Texte hinein interpretiert wird, kein Kommentar. Das schöne ist allerdings die kostenlose Webung. Wer Frei.Wild noch nicht kannte, kennt sie jetzt. Das nächste Album wird sich bestimmt bestens verkaufen.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • (...)
    Es ist keine Beleidigung zu ECHO nicht nominiert zu werden.
    Schaut nur hin, wer dabei ist...


    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Ach schön, wie recht ihr habt und es freut mich, mal nicht auf Verblender und Augenwischer zu treffen. Ich frage mich, wie einige überhaupt auf diese ganze Nazi-Kacke kommen. Muss Frei.Wild erst auf Suomi singen, dass die Leute verstehen, worum es den Südtirolern überhaupt geht? Haben die nicht zugehört oder wollen sie einfach nicht verstehen? Reicht der IQ nicht aus, obwohl die Texte geradeaus, ehrlich und für jedermann zu verstehen sind? Ist die Gesellschaft doch schon so extrem verblödet? Sind hier nur noch Duckmäuser und Kriecher am Wirken? Muss man sich gleich in solch eine Ecke drängen lassen, nur weil man nicht auf Heile-Welt-Kommerz macht? Haben diese Leute eine so blühende Fantasie, dass sie die Texte so falsch interpretieren? Ihr sollt nicht hineininterpretieren. Es würde reichen, wenn ihr zuhört und versteht. Beschränkt euch darauf, wenn euch alles andere zuviel ist, anstatt Unwahrheiten zu verbreiten! Wenigstens nehmen es die Jungs mit Humor und vermutlich reiten sie gerade in den Untergang. Das mache ich jetzt auch, denn dieses dumme Geschwätz geschürt von Mia & Co. kann man echt nicht mehr ertragen!!!

  • pseudolinkes geschwafel allenthalben. überhaupt nicht ernstzunehmen. und die veranstalter des echo sind unter dem 'druck' des linksalternativen establishments wieder mal eingebrochen.

    überhaupt: wer sind mia? wer sind kraftklub? juckt irgendjemanden, was die zu melden haben? was suchen die in der kategorie "rock"? deren 'musik' ist für die tägliche dauerberieselung im radio optimiertes rumgeleiere. dort regiert wahrscheinlich die angst, beim echo gandenlos von den frei.wild-jungs abgrundtief versägt zu werden ...

  • Wenn die Textzeile „Südtirol, sind stolze Söhne von dir. Unser Heimatland, wir geben dich nie mehr her“ ein Problem ist, dann sollte man sich mal in anderen Ländern umhören. (...)
    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • inzwischen stellt sich die Frage, was aus Deutschland geworden ist. Man stellt Menschen (Gruppen) unter generalverdacht, bloss weil man zu faul ist sich damit auseinander zu setzen. Betrachtet man die Gruppe Frei.Wild, dann ist das Thema nur noch peinlich. Medien schreiben immer nur das selbe (kopieren von einander) und es kommt immer das selbe dabei raus. Das wird dann von anderen Gruppen aufgegriffen, denen ich mal neid unterstelle und prommt gibt es einen Aufschrei und der Veranstallter fühl sich genötigt was dagegen zu tun. (Presse druck).
    Warum nun gerade Frei.Wild als nationale Band nominiert wurden ist, verstehe ich nicht! Ist denn Italien inzwischen Deutschland zugeordnet? Ich dachte immer die gehören zu EU!
    (...)

    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%