Unesco-Weltkulturerbe
Limes hat Sprung auf die Welterbe-Liste geschafft

Europas größtes archäologisches Denkmal hat es geschafft. Der antike römische Grenzwall Limes gehört ab sofort zum Unesco-Weltkulturerbe. Es ist die 31. historische Stätte Deutschlands, die sich einen Platz auf der begehrten Liste sichern konnte.

HB JOHANNESBURG. Die UN-Kulturorganisation stimmte am Freitag im südafrikanischen Durban offenbar einmütig einer Aufnahme des alt-römischen Grenzwalls zu. "Es ging erstaunlich schnell. Es war der erste Antrag heute, der sofort per Akklamation von den Delegierten angenommen wurde", berichtete Andreas Thiel von der deutschen Limes- Kommission nach der Aufnahmeprozedur. Thiel hatte sich schon vor den Beratungen überzeugt geäußert, dass das Expertengremium den Empfehlungen folgen werde. Der Unesco-Zeitplan der war allerdings zunächst durcheinander geraten: Die Entscheidung war eigentlich schon für gestern erwartet worden.

Der 550 Kilometer lange Limes gilt als Europas größtes archäologisches Denkmal. In Deutschland läuft er durch Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern: vom Raum Koblenz durch Hessen bis in die Region Regensburg. Der alt-römische Grenzwall ist nun die 31. Welterbestätte Deutschlands. Auf der Liste finden sich auch die Stralsunder Altstadt und das Elbtal bei Dresden.

Die Aufnahme von Heidelbergs Altstadt mit dem historischen Schloss war hingegen gescheitert. Die Entscheidung wurde um ein Jahr verschoben. Der Kölner Dom bleibt hingegen noch ein weiteres Jahr auf der so genannten "Roten Liste" der bedrohten Kulturgüter. Begründung: die Gefährdung seiner Silhouette durch die städtische Baupolitik.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%