Veranstaltungstipps
Blaue Noten unter blauem Himmel

Der Jazzsommer kommt in seine heiße Phase – und die Veranstalter arbeiten fleißig am Programm für die Herbstfestivals.

Mit dem Juli ist zwar die Zeit der ganz großen europäischen Jazzfestivals wie Montreux, Ascona, Wien oder Gent vorbei. Jazzfans kommen in Deutschland aber dennoch auf ihre Kosten: zum Beispiel auf den Festivals in den Urlauberhochburgen wie Föhr (Jazz auf Föhr, 20. bis 24. August) oder dem Meerkabarett auf Sylt (noch bis 6. September). Vom 20. bis 24. August wird auch Götz Alsmann mit Band im Rahmen des Meerkabaretts sein Gastspiel geben. Schon für seine beiden letzten Alben erhielt der mediale Alleskönner Alsmann den „Jazz Award“ der deutschen Phonowirtschaft. In diesem Spätsommer tourt er mit seiner neuen CD „Tabu!“ durch die Republik.

Ebenfalls noch im Spätsommer steht der „Gipfel du Jazz“ (25. bis 31. August) in Freiburg im Kalender. Die Künstler versuchen den musikalischen Brückenschlag zwischen Nordafrika und Südeuropa. Besuchermagnet im Süden der Republik dürfte in diesem Jahr auch das Festival im österreichischen Saalfelden (29. bis 31. August) sein.

Das traditionsreichste deutsche Festival in Frankfurt feiert vom 3. bis zum 5. Oktober sein 50-jähriges Jubiläum. Leitmotiv vieler Produktionen ist in diesem Jahr das musikalische Erbe Frank Zappas. Bekannt ist das Festival auch für die raren Auftritte des Jazzensembles des hessischen Rundfunks.

Erst am Beginn der wahren Jazzsaison steht Berlin, die Jazzhauptstadt der Republik : Mit neun Jazzfestivals, knapp 20 Jazzclubs und über 200 Jazzveranstaltungen pro Monat bleiben kaum Wünsche offen. Höhepunkt ist auch in diesem Jahr das Berliner Jazzfestival (6. bis 9. November). Gespannt warten Fans auf das Programm von Peter Schulze, seit 2002 neuer Leiter des Festivals.

Als Geheimtipp sowohl hinsichtlich des Programms als auch des Ambientes gelten die 27. Leipziger Jazztage vom 8. bis 11. Oktober. Die Jazztage haben ihre Wurzeln im Leipziger Jazzclub, der schon im Windschatten der DDR-Kulturpolitik der siebziger Jahre namhafte Künstler nach Leipzig lockte. Die Veranstalter beziehen den städtischen Freiraum durch eine Vielzahl von Spielstätten in ihr Programm ein.

In Zeiten, in denen auch die größeren Städte knapp bei Kasse sind, haben sich gerade kleinere Festivals einen sehr guten Ruf erarbeitet: Die Festivals in Leverkusen (8. bis 15. November) und Neuwied am Rhein (3. bis 4. Oktober) locken inzwischen Besucher aus der ganzen Republik.

Christian Kirchner
Christian Kirchner
Handelsblatt / Geschäftsführender Redakteur New Investor
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%