Wer liest was
Was liest Christoph Böhr?

"Ich lese gerade ,Ökonomik der Reform: Wege zu mehr Wachstum in Deutschland? von Yvonne Heiniger und Thomas Straubhaar. Dort heißt es: ,Sollen Arbeitsmarktreformen Erfolg haben, müssen sie radikal sein, und das meint ordnungspolitisch klar, eindeutig und kompromisslos.?

Heiniger und Straubhaar legen den Finger tief in die Wunde und stellen Fragen, die zu beantworten keinem Politiker leicht fällt. Sie verlangen nach Persönlichkeiten, die ,alles auf eine Karte? setzen, die klare Botschaften verkünden, Ziele bestimmen und den Konflikt nicht scheuen. Was die Autoren einfordern, ist der Mut, jenseits eines nur oberflächlichen Konsenses Politik zu gestalten: ,Konsens ist etwas, an das niemand glaubt und dem niemand widerspricht?, zitieren sie die Eiserne Lady Maggie Thatcher. Die Zeit drängt. Sonst macht die weiter nachlassende Wirtschaftskraft unseres Landes allem einen Strich durch die Rechnung."

YVONNE HEINIGER/THOMAS STRAUBHAAR: Ökonomik der Reform - Deutschland Orell Füssli Verlag, Zürich 2004, 160 Seiten, 24 Euro

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%