„Wirtschaft verstehen“
Deutscher Wirtschaftsbuchpreis 2009 - Ausschreibung

Der Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2009 soll die deutschsprachige Wirtschaftsliteratur fördern. Alle Informationen rund um Bewerbung, Auswahl und Preisverleihung finden Sie hier.
  • 0

Mit dem Preis wollen die Initiatoren die Bedeutung des Wirtschaftsbuchs bei der Vermittlung ökonomischer Zusammenhänge unterstreichen. Preiswürdig sind Beiträge, die das Verständnis von Wirtschaft in der breiten Öffentlichkeit in beispielhafter Weise fördern – deshalb lautet das Motto des Preises „Wirtschaft verstehen“. Lesbarkeit und Aktualität des Buches sind ebenso Kriterien wie neue Blickwinkel und innovative Themensetzung.

Dotierung:

Der Deutsche Wirtschaftsbuchpreis ist mit 10 000 Euro dotiert.

Teilnahme:

Verlage können sich mit maximal drei Titeln bewerben. Die Bücher müssen zwischen Oktober 2008 und September 2009 in Erstauflage erscheinen. Es werden nur Bücher akzeptiert, die in der Originalversion in deutscher Sprache publiziert werden. Übersetzungen können daher nicht eingereicht werden. Autoren können sich nicht persönlich um den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis bewerben.

Anmeldung:

Die Anmeldung ist möglich vom 20.3.2009 bis 15.5.2009 (Anmeldeschluss). Es gilt das Datum des Poststempels. Bis zum Anmeldeschluss müssen die Bücher einschließlich folgender Angaben eingereicht werden:

- eine kurze Inhaltsangabe des Buchs

- ein Pressedossier zum Autor und dessen Buch

- ein reprofähiges Foto des Autors (Digital, honorarfrei)

- ein reprofähiges Bild des Buchcovers (honorarfrei)

Handelsblatt, Booz & Company und die Frankfurter Buchmesse können diese Unterlagen und Bilder im Zusammenhang mit dem „Deutschen Wirtschaftsbuchpreis“ und im Fall einer Nominierung kostenlos und frei von Einschränkungen vervielfältigen und verbreiten. Die Verlage haben keinen Anspruch auf Rückgabe der Bücher, Manuskripte, Fahnen, Leseexemplare sowie weiterer eingereichter Unterlagen.

Verlage können auch Titel zur Teilnahme anmelden, die zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht als gedrucktes Buch vorliegen. In diesem Fall muss der Verlag zusammen mit dem Anmeldebogen das Manuskript einreichen. Sobald das Buch in gedruckter Form vorliegt, muss der Verlag es nachreichen – einschließlich aller oben genannter Angaben. Spätester Termin für das Einsenden von Fahnen ist der 30.06.2009 (Poststempel).

Die Verlage, die mit ihren Titeln auf der Shortlist erscheinen, stellen dem Handelsblatt stellvertretend für die Jurymitglieder weitere Exemplare der nominierten Titel zur Verfügung.

Die Titel müssen bei dieser Adresse eingereicht werden:

Handelsblatt GmbHWirtschaftsbuchpreis

Frau Jutta Strotjohann-Peters
Kasernenstraße 67
40213 Düsseldorf

Jury:

Die Redaktion des Handelsblatts sichtet alle eingesandten Titel, die den oben genannten Kriterien entsprechen. Sie stellt eine 10 Titel umfassende Shortlist zusammen, die am 31. Juli 2009 im Handelsblatt veröffentlicht wird. Von diesem Zeitpunkt an bis zur Verleihung des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises wird das Handelsblatt jeweils freitags die Titel der Shortlist vorstellen und rezensieren. Aus der Shortlist ermittelt die Jury den Gewinner des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises.

Kontakt:

hb.wirtschaftsbuchpreis@vhb.de

Jutta Strotjohann-Peters, 0211- 887- 1051
(Projektbüro Wirtschaftsbuchpreis)

Weitere Informationen:

Die Ausschreibung, das Anmeldeformular sowie zusätzliche Informationen sind im Internet abrufbar unter:

www.deutscher-wirtschaftsbuchpreis.de

oder

www.handelsblatt.com/wirtschaftsbuchpreis

Zeitplan:

20.03.2009
Anmeldebeginn

15.05.2009
Anmeldeschluss

30.06.2009
Einsendeschluss für nachgereichte Fahnen und Titel

31.07.2009
Veröffentlichung der Shortlist im Handelsblatt

31.07.2009 bis 02.10.2009
Vorstellung aller 10 Bücher der Shortlist im Handelsblatt

Oktober 2009
Bekanntgabe des Preisträgers und Preisverleihung in Frankfurt

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kommentare zu " „Wirtschaft verstehen“: Deutscher Wirtschaftsbuchpreis 2009 - Ausschreibung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%