Kultur + Literatur

_

London: Picasso für 33 Millionen Euro versteigert

Bei der Sotheby's-Auktion für impressionistische und moderne Kunst in London kam unter anderem ein Werk von Picasso unter den Hammer.

Das Picasso-Gemälde „Sitzende Frau am Fenster“. Quelle: dpa
Das Picasso-Gemälde „Sitzende Frau am Fenster“. Quelle: dpa

LondonDas Picasso-Gemälde „Sitzende Frau am Fenster“ ist am Dienstag in London beim Auktionshaus Sotheby's für umgerechnet 33,26 Millionen Euro versteigert worden. Ein anonymer Bieter habe das Höchstgebot abgegeben, sagte eine Sotheby's-Sprecherin in London.

Anzeige

Das Bild gehört zu einer Serie, in der Pablo Picasso seine geliebte Muse Marie-Thérèse Walter abgebildet und damit der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Das monumentale Werk war bisher im Besitz einer privaten Kunstsammlung, über die Sotheby's ebenfalls keine genaueren Angaben machte.

Kunst & Kultur

Bei Ein anonymer Bieter hat es für 33 Millionen Euro ersteigert.der Auktion für impressionistische und moderne Kunst in London kamen auch Werke des österreichischen Künstlers Egon Schiele unter den Hammer. Das Werk „Liebespaar (Selbstdarstellung mit Wally)“ wechselte für umgerechnet 9,2 Millionen Euro den Besitzer. Es handele sich um den höchsten Preis, der jemals für ein Schiele-Werk auf Papier gezahlt worden sei, hieß es von Sotheby's.

  • Die aktuellen Top-Themen
Sterbehilfe und Brittany Maynard: Vor dem Tod zum Grand Canyon

Vor dem Tod zum Grand Canyon

Am 1. November könnte sich die sterbenskranke US-Bürgerin das Leben nehmen: Brittany Maynard hat einen Gehirntumor und plant öffentlich ihren Suizid. Vorher erfüllte sie sich ihre letzten Wünsche. Was sie bewegt.

Promis in Los Angeles: Halbnackt bei der Aids-Gala

Halbnackt bei der Aids-Gala

Wer in Amerika auffallen will, muss etwas wagen. Zum Beispiel wenig anziehen und Bein zeigen. Und sich dann auf einem roten Teppich ablichten lassen. Um so besser, wenn das Posieren auch noch für einen guten Zweck ist.

Comedian Mittermeier: „Das deutsche Fernsehen ist ein Komapatient“

„Das deutsche Fernsehen ist ein Komapatient“

Michael Mittermeier ist zurück. In seinem neuen Tourprogramm macht der Komödiant weder vor dem Papst noch vor Natascha Kampusch Halt. Und besonders gerne schimpft er aufs Fernsehen, das er so sehr liebt.

  • Business Wetter
Eine junge Dame wirbt für Parship

Wer passt zu mir?

Finden Sie jetzt den passenden Partner. Partnersuche nur mit PARSHIP!