Kultur + Literatur

_

London: Picasso für 33 Millionen Euro versteigert

Bei der Sotheby's-Auktion für impressionistische und moderne Kunst in London kam unter anderem ein Werk von Picasso unter den Hammer.

Das Picasso-Gemälde „Sitzende Frau am Fenster“. Quelle: dpa
Das Picasso-Gemälde „Sitzende Frau am Fenster“. Quelle: dpa

LondonDas Picasso-Gemälde „Sitzende Frau am Fenster“ ist am Dienstag in London beim Auktionshaus Sotheby's für umgerechnet 33,26 Millionen Euro versteigert worden. Ein anonymer Bieter habe das Höchstgebot abgegeben, sagte eine Sotheby's-Sprecherin in London.

Anzeige

Das Bild gehört zu einer Serie, in der Pablo Picasso seine geliebte Muse Marie-Thérèse Walter abgebildet und damit der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Das monumentale Werk war bisher im Besitz einer privaten Kunstsammlung, über die Sotheby's ebenfalls keine genaueren Angaben machte.

Kunst & Kultur

Bei Ein anonymer Bieter hat es für 33 Millionen Euro ersteigert.der Auktion für impressionistische und moderne Kunst in London kamen auch Werke des österreichischen Künstlers Egon Schiele unter den Hammer. Das Werk „Liebespaar (Selbstdarstellung mit Wally)“ wechselte für umgerechnet 9,2 Millionen Euro den Besitzer. Es handele sich um den höchsten Preis, der jemals für ein Schiele-Werk auf Papier gezahlt worden sei, hieß es von Sotheby's.

  • Die aktuellen Top-Themen
Starkregen und Überflutungen: Heftiges Unwetter tobt über NRW

Heftiges Unwetter tobt über NRW

Das Münsterland und das Ruhrgebiet sind von heftigen Unwettern heimgesucht werden. Die Stadt Greven wurde für den Verkehr gesperrt, teilweise ist der Bahnverkehr gestört. Hauptproblem: Der Starkregen.

Twitter-Ranking: Warum Paris Hilton nicht dumm ist

Warum Paris Hilton nicht dumm ist

Twitter ist die Klowand des Internets – und Promis haben sie längst für sich entdeckt. Das „Time“-Magazin hat nun mit einem speziellen Test untersucht, wer die intelligentesten Beiträge verfasst. Das Ergebnis überrascht.

Spaniens Adlige: König Felipe belegt Familie mit Arbeitsverbot

König Felipe belegt Familie mit Arbeitsverbot

Spaniens König Felipe löst wenige Wochen nach seinem Amtsantritt ein Versprechen ein: Das Königshaus transparenter zu machen. Ein Skandal wie der um seine Schwester Cristina soll sich nicht wiederholen.

  • Business Wetter
Eine junge Dame wirbt für Parship

Wer passt zu mir?

Finden Sie jetzt den passenden Partner. Partnersuche nur mit PARSHIP!