Jürgens Weinlese

_

Jürgens Weinlese: Die leckere Domina

Besuch der ältesten Winzergenossenschaft der Welt: Dort verkostete Handelsblatt-Online-Weinexperte Jürgen Röder interessante Weine des neuen Jahrgangs. Unter anderem eine Cuveé, die aus Südeuropa hätte stammen können.

Weinliebhaber Jürgen Röder.
Weinliebhaber Jürgen Röder.

„2012 war ein Kellermeister-, kein Winzerjahr“, sagt Rolf Münster, Kellermeister der Winzergenossenschaft Mayschoss-Altenahr. Was er damit meint: Die Traubenqualität der letztjährigen Ernte war hoch, allerdings konnten die Winzer nicht so viele Trauben ernten.

Anzeige

Von der Qualität der Weine im Ahrtal konnte ich mich vor kurzem bei einer Weinprobe im Kellermuseum der Winzergenossenschaft Mayschoss-Altenahr überzeugen. Diese wurde 1868 gegründet und ist damit die älteste ihrer Art. Entsprechend ehrwürdig sieht auch der Weinkeller mit Schatzkammer, altem Füllraum, Römergewölbe  und Museum aus. Hier gibt es einen kleinen Einblick.

Dossier zum Download Die 100 besten Weingüter Deutschlands

Rheinhessen erlebt seit Jahren einen atemberaubenden Aufschwung. Acht Güter der Region finden sich inzwischen in der Winzer-Oberliga. Aber es müssten noch viel mehr sein. Dazu: Alle Adressen und Infos zu den Top 100.

Dossier zum Download: Die 100 besten Weingüter Deutschlands

Bei der Verkostung hat mir besonders gut der Frühburgunder, eine Mutation des Spätburgunders und Spezialität des Ahrtals. Der Wein, Jahrgang 2011, zeigt sich dunkelrot im Glas mit vielfältigen Beerengerüchen und Kirscharomen. Er schmeckt samt mit einer feinen Säure, feinen, weichen Taninen und vollem Körper. Für 10,50 Euro keineswegs zu teuer.

Viel Potential ließ auch der Frühburgunder 2012 erkennen, den ich direkt aus dem Holzfass probieren durfte – auch wenn der Holzgeschmack noch zu präsent war. Allerdings dürfte die Flasche mit einen im Holz ausgebauten Frühburgunder nach Aussage von Kellermeister Münster später 18 Euro kosten.

  • Die aktuellen Top-Themen
„Hundert Jahre Einsamkeit“: Schriftsteller Gabriel García Márquez ist tot

Schriftsteller Gabriel García Márquez ist tot

Mit seinem Roman „Hundert Jahre Einsamkeit“ hat Gabriel García Márquez der Welt das Wesen der Lateinamerikaner nahegebracht. In seinem Heimatland Kolumbien wurde eine dreitägige Staatstrauer angeordnet.

Skurrile Osterbräuche: Heringsbeerdigungen, Schoko-Beuteltiere und Kreuzigungen

Heringsbeerdigungen, Schoko-Beuteltiere und Kreuzigungen

Ostern ist das höchste Fest der Christen. Rund um die Feiertage haben sich weltweit unterschiedliche Bräuche entwickelt. Von Heringsbeerdigungen über das „Osterbilby“ bis hin zu Kreuzigungsritualen. Eine Übersicht.

Wrack der „Sewol“: Bergungsarbeiten in Südkorea gehen weiter

Bergungsarbeiten in Südkorea gehen weiter

Noch immer gibt es Hoffnung, Überlebende im Wrack des Fährschiffs „Sewol“ zu finden. Wie jetzt bekannt wurde, war der Kapitän zum Zeitpunkt des Unglücks nicht am Steuer – sondern der dritte Offizier.

  • Business Wetter