Lifestyle

_

Larry Hagman wird 80: J.R. Ewing schenkt sich selbst das Dallas-Comeback

Happy Birthday, Larry Hagman! Zu seinem 80. Geburtstag ist der Mann, der J.R. Ewing war, wieder dick im Geschäft. Er macht Werbung, Wahlkampf für die SPD - und bereitet sich auf die Wiederkehr von „Dallas“ vor.

Zurück zur Southfork-Ranch: Im Alter von 80 Jahren gibt Larry Hagman einmal mehr den J.R. Ewing. Quelle: dapd
Zurück zur Southfork-Ranch: Im Alter von 80 Jahren gibt Larry Hagman einmal mehr den J.R. Ewing. Quelle: dapd

Es ist schwer, sich Larry Hagman ohne Cowboyhut vorzustellen. Hunderte Millionen von Fernsehzuschauern weltweit verfolgten in den 80er Jahren gebannt, wie Hagman als Ölbaron J.R. Ewing mit der traditionellen texanischen Kopfbedeckung in der Seifenoper „Dallas“ skrupellos seine Interessen durchsetzte. Am Mittwoch feiert der US-Schauspieler seinen 80. Geburtstag.

Anzeige

Und auch als 80-Jähriger tut Hagman genau das, was ihn 30 Jahre zuvor zum beliebten TV-Star in einer gehassten Rolle machte: Er setzt den berühmten Cowboyhut und das eiskalte Lächeln von „Dallas“-Ekel J.R. Ewing auf. Hagman wird für eine Fortsetzung der Kultserie „Dallas“ mit schütteren grauen Haaren noch einmal das skrupellose Oberhaupt des zerstrittenen texanischen Öl-Clans auf der Southfork Ranch spielen.

Nach Drehbeginn im Herbst sollen die zehn Episoden im kommenden Sommer beim US-Sender TNT laufen. Zwar geht es jetzt um die geizigen und eifersüchtigen „Dallas“-Sprösslinge, doch mit Hagman, der seinen Bruder Bobby (Patrick Duffy) aufs Kreuz legt und seine Frau Sue Ellen (Linda Gray) ständig betrügt, kehrt die Seniorenriege zurück.

Am liebste spiele er Bösewichte, verriet Hagman im vergangenen Februar dem Online-TV-Sender AolTV.com. „Denn gute Kerle haben längst nicht so viel Spaß wie Böse. Ich spiele lieber die witzigen Parts.“

Als echter Fiesling zeigte er sich in diesem Jahr auch in der TV-Serie „Desperate Housewives“. Er mimte Frank Kaminsky, den unausstehlichen Stiefvater von Lynette (Felicity Huffman).

Geradezu freundlich lächelt Hagman jedoch die Fans auf seiner Website „larryhagman.com“ an. Zwei Daten würde er nie vergessen, heißt es dort. Den 21. November 1980, als über 350 Millionen „Dallas“-Fans in 57 Ländern vor dem Fernseher saßen, um herauszufinden, wer den Ölbaron J.R. angeschossen habe. Und den 23. August 1995, als er, nach jahrelangem Alkoholmissbrauch schwer erkrankt, in einer 16-stündigen lebensrettenden Operation eine neue Leber erhielt.

35 Jahre Dallas Von Big Business und Bettgeschichten

  • 35 Jahre Dallas: Von Big Business und Bettgeschichten
  • 35 Jahre Dallas: Von Big Business und Bettgeschichten
  • 35 Jahre Dallas: Von Big Business und Bettgeschichten
  • 35 Jahre Dallas: Von Big Business und Bettgeschichten
  • Die aktuellen Top-Themen
40 Tote: Auf Madagaskar grassiert die Pest

Auf Madagaskar grassiert die Pest

Sie ist hochgradig ansteckend und wird von Flöhen auf Nagetieren übertragen: Die Pest grassiert auf Madagaskar. Es gibt bereits zahlreiche Tote. Die WHO warnt vor einer schnellen Verbreitung auf der afrikanischen Insel.

Zitate der Woche: „Ich bin auf der Welt, um Mutter zu sein“

„Ich bin auf der Welt, um Mutter zu sein“

Präsident Obama findet deutliche Worte zur Einwanderungsdebatte in Amerika, Bayern-Kapitän Philipp Lahm denkt über Berufsalternativen nach, Lothar Matthäus strotzt vor Optimismus und Rapperin Nicki Minaj hat Angst.

Umstrittene Kunstsammlung: Angehörige erhebt Anspruch auf Gurlitt-Erbe

Angehörige erhebt Anspruch auf Gurlitt-Erbe

Mutmaßliche Nazi-Raubkunst mit neuem Zuhause: Das Kunstmuseum Bern übernimmt laut der Nachrichtenagentur dpa die Kunstwerke von Cornelius Gurlitt. Doch die Cousine des verstorbenen Kunstsammlers protestiert dagegen.

  • Business Wetter
Eine junge Dame wirbt für Parship

Wer passt zu mir?

Finden Sie jetzt den passenden Partner. Partnersuche nur mit PARSHIP!