Lifestyle

_

Neue Flugvorschriften: Kaum noch Flüssigkeiten im Handgepäck erlaubt

Als Folge der vereitelten Terror-Anschläge von London im August wird die Mitnahme von Flüssigkeiten an Bord von Flugzeugen eingeschränkt. Vom 6. November an sind bei allen Abflügen in EU-Staaten im Handgepäck nur noch 100 Milliliter pro Behältnis erlaubt. Betroffen sind neben Getränken auch Gels und Cremes.

HB FRANKFURT. Die Behälter müssen zudem in einen verschließbaren, transparenten Plastikbeutel mit einem Volumen von maximal einem Liter verstaut werden und an der Sicherheitskontrolle separat vorgezeigt werden, teilte die Lufthansa mit. Eine entsprechende EU-Entscheidung von Anfang Oktober werde zu diesem Termin europaweit umgesetzt.

Anzeige

Pro Passagier darf nur ein Beutel an Bord genommen werden. Ausnahmen gelten für Medikamente sowie für Spezialnahrung für Babys oder Diabetiker. Solange die Flüge nicht in die USA führen, dürfen zudem alle Flüssigkeiten mitgenommen werden, die erst nach den Sicherheitskontrollen gekauft worden sind. Die Regelung gilt auch für die Schweiz, Norwegen und Island.

Mit der Neuregelung wird der Umgang mit Flüssigkeiten im Handgepäck vereinheitlicht. Bislang gilt die 100-Milliliter-Regelung schon für Flüge in die USA. Bei Flügen aus Großbritannien heraus gilt derzeit noch ein totales Flüssigkeitsverbot. Für andere Flüge gab es bislang dagegen in der Regel keine Einschränkungen.

Die Lufthansa empfahl, alle größeren Flüssigkeitsbehälter im aufzugebenden Gepäck zu verstauen und die Mitnahme von Flüssigkeiten an Bord auf das Nötigste zu beschränken. Bei den vereitelten Anschlägen wollten die Täter mehrere Flugzeuge vermutlich mit Flüssigsprengstoff zur Explosion bringen.

  • Die aktuellen Top-Themen
Umgang mit Gurlitts Nachlass: „Deutschland stellt sich seiner Verantwortung“

„Deutschland stellt sich seiner Verantwortung“

Das Kunstmuseum Bern hat mit Kulturstaatsministerin Grütters und Bayerns Justizminister Bausback eine Vereinbarung über den Umgang mit Gurlitts Erbe geschlossen. Doch das Münchener Nachlassgericht hat das letzte Wort.

American Music Awards 2014: Die Wahnsinns-Show der Jennifer Lopez

Die Wahnsinns-Show der Jennifer Lopez

Auf den American Music Awards räumte eine Boygroup ab: One Direction. Die Stars ließen es so richtig krachen. Taylor Swift und Iggy Azalea zum Beispiel. Doch keine rockte die Bühne so irre wie Jennifer Lopez.

Super Bowl und Musikpreise: Ein perfekter Tag für Popkönigin Katy Perry

Ein perfekter Tag für Popkönigin Katy Perry

Superstar Katy Perry räumt ab. Bei den American Music Awards hoben die Fans sie gleich drei Mal aufs Podest. Und sie darf in der Halbzeitpause des wichtigsten Sportereignisses in Amerika auftreten, dem Super Bowl.

  • Business Wetter
Eine junge Dame wirbt für Parship

Wer passt zu mir?

Finden Sie jetzt den passenden Partner. Partnersuche nur mit PARSHIP!