Lifestyle

Diskussion: Kommentare zu: Eine Ungarin im Karneval

Oliver Stock, Chefredakteur Handelsblatt Online

Liebe Leserinnen und Leser,

Ihre Argumente sind gefragt. Sie haben einen Hinweis? Sie haben eine Meinung – wie bitte, sogar eine andere? In dieser Kommentarspalte bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich zu äußern. Andere Leser interessieren sich für Ihre Anmerkungen, vor allem dann, wenn Sie einen eigenen Blickwinkel mitbringen. Handelsblatt Online ist dafür die Plattform. Unser Anliegen ist es, dass es dabei inhaltlich, aber nicht persönlich zu Sache geht, meinungsfreudig, aber nicht bis ins Extreme. Dafür stehen unsere Moderatoren zur Verfügung. Sie greifen spätestens dann ein, wenn es unsachlich wird. Unser Moderatorenteam ist wochentags von 7.30 bis 21 Uhr dabei, in dieser Zeit können Sie kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind.

Darüber hinaus bitten wir Sie, sich nicht hinter einem Pseudonym zu verstecken. Beteiligen Sie sich mit Ihrem richtigen Vor- und Nachnamen an der Diskussion – so wie auch wir Redakteure mit unseren Namen für das einstehen, was wir veröffentlichen.

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag

Bleiben Sie fair!


Oliver Stock
Chefredakteur Handelsblatt Online
Ausrufezeichen

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette.

Unsere Inhalte sind grundsätzlich nur für den Zeitraum von bis zu sieben Tagen nach Erscheinen kommentierbar. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unserer Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

  • 10.02.2013, 12:49 UhrOlli

    Am Karnevals-Sonntag geht man in Ddorf auf die Kö, den Tuntenlauf und Co. anschauen, Partymachen inklusive. Altstadt und Marktplatz hat man schon von Donnerstag bis Samstag "bearbeitet" ;) Deswegen der etas "llere" Eindruck.

  • Die aktuellen Top-Themen
New York: Polizei nennt Axt-Attacke „Terroranschlag“

Polizei nennt Axt-Attacke „Terroranschlag“

Vier Polizisten posieren im New Yorker Stadtteil Queens für ein Foto. Plötzlich greift sie ein Mann mit Axt an. Der Täter wird erschossen. Nach ersten Untersuchungen nennt die Polizei den Vorfall einen „Terroranschlag“.

US-High School in Washington: 14-Jähriger richtet Blutbad an

14-Jähriger richtet Blutbad an

An einer High-School nördlich von Seattle im US-Bundesstaat Washington hat ein Schüler um sich geschossen. Mindestens eine Person starb, fünf weitere wurden teilweise schwer verletzt. Der Täter richtete sich selbst.

Zitate der Woche: „Da konnte uns der Papst nicht wirklich helfen“

„Da konnte uns der Papst nicht wirklich helfen“

Bundeskanzlerin Merkel spricht über Erfahrungen nach dem Mauerfall. Julia Roberts hatte als Kind keine Promi-Qualitäten. Und Bayern-Trainer Guardiola ist nach dem Sieg in Rom zu Scherzen aufgelegt. Die Zitate der Woche.

  • Business Wetter
Eine junge Dame wirbt für Parship

Wer passt zu mir?

Finden Sie jetzt den passenden Partner. Partnersuche nur mit PARSHIP!