12 Stunden in Prag: Eine Weltstadt der Kontraste

12 Stunden in Prag
Eine Weltstadt der Kontraste

Wer nach Prag reist, trifft auf alte Frauen in Pelzmänteln und junge in Plastikjacken: Die Heimatstadt Kafkas vereint wie keine zweite Alt und Neu, Kunst und Kitsch, hübsch und hässlich. Und ist voller Zukunftsvisionen.
  • 2

PragDer Wagen wartet am Flughafen, der Gast steigt ein. Man spricht nicht miteinander, man fährt nur gemeinsam über dreckige, dunkle Schleichwege, wird entlang der Bruchbuden und Plattenbauten subtil an Prag herangeführt. Bislang deutet nichts auf das Weltkulturerbe der Unesco hin, nichts auf das wirtschaftliche, politische, touristische und kulturelle Zentrum des Landes, das mit der höchsten Bevölkerungsdichte.

Die Vororte haben provinziellen Charakter, wirken fast sogar tot. Eine gigantische Playboy-Reklametafel erscheint da wie ein Reanimierungsversuch, sie signalisiert, dass noch Hoffnung auf Leben, auf Spaß besteht. Vielleicht ist es aber auch nur eine alte Spur aus einer anderen Zeit, die man wegzuwischen vergessen hat. Zusammen mit den vielen bunten Graffitis auf den Mauern und Fassaden alter Villen, die dem primitiven Vorstadtbild ein kleines bisschen Luxus einhauchen.

Teure Karossen stehen neben kleinen Schrottkisten, ältere Damen mit Pelzmänteln gehen neben jungen Mädchen mit pinken Plastikjacken. Es regnet und es ist düster, das macht die Stadt trister, als sie vielleicht ist. Prag ist immer problematisch, wenn die Sonne nicht scheint.

Dann wird es noch dunkler. Der Wagen fährt in einen langen, grauen Tunnel. Am Ende ein Licht. Als es auf die Wagenhaube trifft, ist der Gast in einer anderen Welt: Der des modernen, großen, beeindruckenden Prags. Eine Mischung aus Alt und Neu, Kunst und Kitsch, hübsch und hässlich - Geschmackssache bekanntlich.

Bekannte Design-Hotels koexistieren mit traditionellen Altbauten, ulkige Fleischereien mit gläsernen Bürogebäuden, verschlissene Second Hand Shops mit penibel polierten Luxusboutiquen. Ja, das ist Prag, wie es im Buche steht. Aber jetzt brauchen wir noch eine 3D-Verfilmung.

Kommentare zu " 12 Stunden in Prag: Eine Weltstadt der Kontraste"

Alle Kommentare
  • Als Prager denke ich mir: Ach du Sch..., irgendein dusseliger Weinladen im Einkaufszentrum Novy Smichov wird hier angepriesen. Entweder hat da jmd. keine Ahnung wovon er schreibt oder da schleicht die Werbung... Ansonsten: Kommen Sie nach Prag, ersparen Sie sich sämtliche Shoppingmalls und machen Sie sich einen schönen Tag in den vielen klasse Cafes und Restaurants

  • Hallo HB,
    hier könntet ihr mal eine schöne Bilderserie bringen !

Serviceangebote