Anzugtrends
Blau machen ausdrücklich erwünscht

Schlanke Silhouetten, kurze Sakkos und runde Schultern – so kleidet sich der Mann in diesem Jahr im Anzug. Für Sommer-Stimmung sorgen Knalltöne und kontrastreiche Details. Auch das Material wird wichtig für den Herren.
  • 0

Die Anzugmode setzt dieses Frühjahr auf Farben und kontrastreiche Details. Von Blaunuancen bis zu Pastelltönen geben Sommerfarben den Ton in der Herrenmode an. Wieder im Trend: Zweireiher und 3-Knopf-Modelle.

Bahnbrechende Innovationen hat die Anzugmode dieses Frühjahr nicht zu bieten. Dafür feiern längst vergessene Modelle ein Comeback, die lange Zeit als bieder galten. „Die modische Spitze trägt wieder Zweireiher oder Dreiknopfvarianten”, weiß Andreas Schimon von der Herrenmodemarke CG - Club of Gents. Die Silhouetten sind bei allen Anzügen weiterhin schlank, die Sakkos werden kürzer und die Schultern runder.

Zu Blau, das in den Kollektionen weiterhin sehr stark vertreten ist, gesellen sich Hell- und Mittelgrau, die laut dem Experten wieder im Kommen sind. Braun wird hingegen verhaltener eingesetzt. Gemusterte Modelle und Anzüge in Rot und Grün liegen ebenfalls im Trend, eignen sich allerdings nur bedingt fürs Büro.

Für weitaus businesstauglicher stellen sich dezente Oberflächenstrukturen, markante Steppungen, Kontrastfarben an Knopflöcher und Ärmeln sowie bedruckte Futter heraus. Materialmischungen aus Wolle mit Seide oder Mohair sowie Super 150 geben der weichen und leichten Optik der Anzüge einen sommerlichen Look.

Schlanke Silhouetten dominieren auch bei den neuen Sakkos, die sportive mit klassischen Elementen verbinden. Die Verarbeitungen wirken allerdings softer, die Steppungen sportiver und die Schultern runder. Neu sind 3-Knopf-Modelle und gesteppte Modelle mit Innenwesten.

Die Sakkos können sich nicht nur von außen sehen lassen, sondern überzeugen auch mit einem farben- und musterfrohen Innenleben. Anstatt ausschließlich klassische Streifenfutter zu verarbeiten, setzen die Marken in dieser Saison auf mehrfarbige Markisestreifen, florale Dessins und Polka Dots. Wie bei den Anzügen lohnt sich ein Blick ins Detail: Die bunten Muster finden sich oft an Paspeln, Einstecktüchern oder Unterkrägen wider.

Bei den Hemden machen frische Farben, Sommerstreifen und Pastelltöne Lust auf Sommer, Sonne, Sonnenschein. Das Farbangebot reicht von klassischem Braun über Smaragdgrün bis hin zu Erdbeerrot und Zitronengelb. Für spannende Optiken sorgen farbige Details wie kontrastfarbige Knopflöcher und Knopfgarn.

Wie bei den Anzügen setzen die Marken auch bei den Hemden auf schmale Silhouetten. „Um einen modernen Look zu kreieren, wurden unter anderem die Manschetten verkleinert, das Legeformat ist moderner geworden”, weiß Sylvia Scherrer von Eterna. Das Angebot der Schnittformen reicht vom Comfort Fit über den Modern Fit bis hin zu figurbetonten, engen Schnittführungen. Hai- und Kentkragen kehren ebenfalls in kleinerer Form als bisher zurück.

Passend zu den figurbetonten Hemden und Anzügen sind die Krawatten ebenfalls schmal gehalten und maximal sechs bis siebeneinhalb Zentimeter breit. Für sommerliche Farbigkeit sorgen Knalltöne wie Grün, Pink und Royalblau, florale Muster oder klassische Dessins wie Streifen und Karos.

Annika Reinert
Marie Mertens
/ Freie Modejournalistin

Kommentare zu " Anzugtrends: Blau machen ausdrücklich erwünscht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%