Auch SAS erwägt ähnlichen Schritt
British Airways führt Ölpreis-Zuschlag ein

Die British Airways bittet ihre Passagiere wegen des hohen Ölpreises zur Kasse: Ab Donnerstag müssen BA-Reisende Ticketaufpreise bezahlen. Mit ihrem Vorhaben befindet sich die Airline in illusterer Gesellschaft.

HB LONDON. Auf den Ticketpreis würden ab dem 13. Mai pro Flug 2,50 Pfund (rund 3,76 €) aufgeschlagen, teilte Europas zweitgrößte Fluggesellschaft am Dienstag mit. Der Aufschlage werde regelmäßig überprüft. Die unruhige Lage im Nahen Osten sowie die steigende Nachfrage aus China hatten die Ölpreise zuletzt weltweit auf den höchsten Stand seit 13 Jahren klettern lassen. Bei der BA machen die Treibstoffkosten rund elf Prozent der Gesamtkosten aus. Aus Sorge vor Belastungen in Folge des gestiegenen Ölpreises hatten BA-Aktien zuletzt deutlich verloren. Am Dienstag zogen sie allerdings in einem freundlichen Londoner Marktumfeld wieder um mehr als drei Prozent an.

Zuvor hatten bereits American Airlines, Continental Airlines sowie die größte australische Fluggesellschaft Qantas einen Kerosinaufschlag für Flugtickets angekündigt. Auch die skandinavische Fluggesellschaft SAS erwägt, einen Aufschlag zu erheben. Die Lufthansa - weltweit führendes Luftfrachtunternehmen - will im Frachtgeschäft die Treibstoffzuschläge auf die bislang höchste Stufe von 20 Cent je Kilo Fracht erhöhen. Im Passagierfluggeschäft dagegen schloss sie einen Aufschlag aus, weil sie nach eigenen Angaben zu 90 % gegen die Treibstoffpreise abgesichert ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%