Auf allen US-Direktflügen
Singapore Airlines schafft Economy-Klasse ab

Die Fluggesellschaft Singapore Airlines schafft auf ihren Direktflügen zwischen dem asiatischen Stadtstaat und den USA die günstige Economy-Klasse ab.

HB FRANKFURT/MAIN. Die Fluggesellschaft Singapore Airlines schafft auf ihren Direktflügen zwischen dem asiatischen Stadtstaat und den USA die günstige Economy-Klasse ab. Künftig wird es auf den beiden Ultralangstreckenflügen nach New York und Los Angeles nur noch Sitze der Business Class geben, wie das Unternehmen mitteilt. Die fünf betroffenen Maschinen vom Typ Airbus A340-500 werden damit nur noch 100 statt 181 Sitze haben, die in ein vollständig flaches Bett verwandelt werden können.

"Die neue Business Class ist sehr beliebt bei unseren Kunden bei Langstreckenflügen zwischen Singapur und den USA. Die stärkste Nachfrage besteht bei Geschäftsreisenden, diese Umrüstung erweitert das Business Class Angebot von 64 auf 100 Sitzen auf jedem Flug", erklärte der Marketingexperte der Fluggesellschaft, Huang Cheng Eng.

Economy-Passagiere können aber trotzdem mit Singapore Airlines von dem Stadtstaat in die USA fliegen: So gibt es seit vielen Jahren die Verbindung zwischen Singapur und New York mit einem Zwischenstopp in Frankfurt. Auch die Westküste bedient die Fluggesellschaft mit Maschinen, die mit Sitzen in allen drei Klassen ausgestattet sind.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%