Autobahn 73 gesperrt
Land unter in Franken

Schwere Unwetter mit Hagel und Überflutungen haben am Wochenende in Bayern mindestens ein Menschenleben gefordert. Am schlimmsten wüteten die Gewitter in der Nacht zum Sonntag in Ober- und Mittelfranken.

dpa FORCHHEIM. In Poxdorf ertrank eine alte Frau in ihrer Kellerwohnung. Die 82-Jährige war von den Wassermassen überrascht worden. In den Landkreisen Forchheim und Erlangen-Höchstadt wurde Katastrophenalarm ausgelöst. Erst am Sonntagnachmittag war die Lage nach Behördenangaben wieder unter Kontrolle. Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) versprach nach seinem Besuch in dem am schlimmsten betroffenen Ort Baiersdorf finanzielle Hilfen für die Betroffenen.

Mehrere Gemeinden standen bis zu 1,50 Meter unter Wasser. In Baiersdorf fiel zeitweise der Strom aus, auch einen halben Tag nach dem Unwetter dauerte der Ausfall in einzelnen Ortsteilen an. Aus einem Tank lief Flüssiggas aus, außerdem schlugen zwei Gasleitungen leck. „Der Sachschaden ist erheblich“, fasste Beckstein die Situation in Baiersdorf zusammen. Straßen seien weggeschwemmt, Brücken unterspült, 300 bis 500 Häuser schwerstens beschädigt. Zudem rieche es überall nach Öl, das aus den Tanks in den Häusern austrete.

Im Bahnhof des Ortes drohte ein Zug wegen der von beiden Seiten auf die Waggons drückenden Wassermassen umzukippen. Die 35 Fahrgäste wurden in Sicherheit gebracht. Die Bahnverbindung zwischen Erlangen und Forchheim wurde unterspült und bleibt bis auf weiteres gesperrt. Die Fernzüge von Nürnberg in Richtung Leipzig und Berlin werden über Fulda umgeleitet.

Das Technische Hilfswerk setzte Boote ein, um vom Wasser eingeschlossene Menschen zu erreichen. Auch auf der Autobahn 73 von Nürnberg in Richtung Bamberg stand das Wasser 1,50 Meter hoch. Hunderte Menschen waren dort zeitweise in ihren Autos von den Wassermassen eingeschlossen.

Erst am Sonntagnachmittag entspannte sich die Lage zusehends. „Alle Bahnstrecken sind ungehindert befahrbar, die Umleitungen sind aufgehoben“, teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn mit. Der Verkehr auf der A 73 lief ebenfalls wieder.

Dennoch hob das Landratsamt Erlangen-Höchstadt den Katastrophenschutz zunächst nicht auf. Die Feuerwehr sei weiterhin im Dauereinsatz und pumpe Häuser leer, Straßen seien weiterhin überflutet. „Die Aufräumarbeiten in Baiersdorf gehen die ganze Nacht weiter“, sagte Bürgermeister Andreas Galster (CSU).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%