Berlin
Hauptstadtflughafen wird nach Willy Brandt benannt

Der künftige Hauptstadtflughafen in Schönefeld bei Berlin wird nach dem früheren Bundeskanzler und SPD-Vorsitzenden Willy Brandt benannt. Der Vorschlag geht auf Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck zurück.
  • 1

HB BERLIN. Der neue Berliner Großflughafen wird den Namen Willy Brandt tragen. Das entschied der Aufsichtsrat der Berliner Flughäfen am Freitag. Mit dem Beinamen sollen die Verdienste des ehemaligen Bundeskanzlers (1969 - 1974) und Regierenden Bürgermeisters von Berlin (1957 - 1966) geehrt werden, wie es zur Begründung der Namensgebung hieß. Der ehemalige SPD-Chef starb 1992 im Alter von 78 Jahren. Die Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg - Willy Brandt ist für Ende Oktober 2011 geplant.

Für die internationale Vermarktung des Flughafens soll der Name Berlin Brandenburg Airport eingeführt werden, wie ein Flughafensprecher weiter sagte.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), und der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck (SPD), erklärten, mit der Namensgebung ehre der Aufsichtsrat eine herausragende, weltweit geachtete Persönlichkeit. „Der Friedensnobelpreisträger Willy Brandt hat sich in besonderer Weise um Deutschland verdient gemacht.“ Der Name von Willy Brandt genieße international höchstes Ansehen. „Er ist ein würdiger Namenspatron für das wichtigste Zukunftsprojekt der deutschen Hauptstadtregion.“

Seit September 2006 wird der Flughafen Schönefeld zum neuen Hauptstadt-Airport ausgebaut. Ab 2011 wird der gesamte Flugverkehr der Region Berlin-Brandenburg auf den Flughafen im Südosten der Stadt konzentriert sein. In einem ersten Schritt wurde der Flughafen Tempelhof am Ende Oktober 2008 geschlossen. Die Schließung des Flughafens Tegel folgt 2011 mit der Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg - Willy Brandt.

Kommentare zu " Berlin: Hauptstadtflughafen wird nach Willy Brandt benannt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • bitte mal korrekt recherchieren - Schönefeld ist NiCHT Tempelhof, den Hr. Wowereit mit sehr viel Engagement dauerhaft schließen ließ.

    M. Rödel

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%