Beschränkungen gelockert
Handgepäck auf London-Flügen wieder erlaubt

Nach dem Terroralarm der vergangenen Woche haben die Londoner Flughäfen ihre Beschränkungen für die Mitnahme von Handgepäck gelockert. Der Flugverkehr mit England war aber auch fünf Tage nach Festnahme der mutmaßlichen Terroristen noch nicht wieder frei von Störungen.

HB LONDON. In Abstimmung mit den Behörden erlaubte die British Airports Authority, die Betreibergesellschaft der Flughäfen Heathrow, Gatwick und Stansted, die Mitnahme eines einzigen Handgepäckstücks in der Größe einer Aktentasche. Die Regierung hatte die Terrorwarnung am Montag von „kritisch“ auf „ernst“ heruntergestuft. Die neuen Bestimmungen erlauben es den Passagieren, ein Notebook ebenso mitzunehmen wie ein Mobiltelefon. Weiterhin untersagt blieb die Mitnahme von Kosmetika, Zahnpasta, Flüssigkeiten und scharfen Gegenständen.

British Airways strich am Dienstag erneut 20 Prozent aller Flüge von London, ebenso viele wie am Vortag. Betroffen waren auf Heathrow vier USA-Flüge, 21 Kurzstreckenflüge ins Ausland und 16 Inlandsflüge. Ebenfalls gestrichen wurden elf Inlandsflüge von Gatwick. Der Billigflieger Ryanair strich acht Flüge von Stansted.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%