Bessere Südamerika-Verbindungen
Lufthansa kooperiert mit brasilianischer TAM

Die Deutsche Lufthansa kündigte am Dienstagmorgen ihre Kooperation mit der brasilianischen Fluggesellschaft TAM an. Das Ziel ist ein stärkerer Ausbau des Südamerika-Geschäfts. Die Zusammenarbeit mit Brasiliens größter Airline bietet den Passagieren viele Vorteile.

HB FRANKFURT. Eine entsprechende Absichtserklärung sehe vor, dass beide Fluggesellschaften verschiedene Formen der Zusammenarbeit prüfen, teilte Lufthansa am Dienstag in Frankfurt mit. Als erster Schritt soll die Aufnahme von Codeshare-Flügen mit gemeinsamen Flugnummern auf nationalen und internationalen Strecken erfolgen. Denkbar sind darüber hinaus auch die Optimierung der Flugpläne beider Unternehmen, die Verknüpfung der Vielfliegerprogramme sowie die gegenseitige Loungenutzung an den jeweiligen Flughäfen.

Lufthansa galt bisher auch als möglicher Kaufinteressent für die spanische Fluggesellschaft Iberia, die ebenfalls über ein starkes Südamerika-Geschäft verfügt. Die deutsche Airline hat den Konkurrenten aber bislang als zu teuer bezeichnet.

Die private Fluggesellschaft TAM ist in Brasilien seit dem Niedergang des früheren staatlichen Lufthansa-Partners Varig die größte Airline mit gut 50 Prozent Marktanteil bei Inlandsflügen und fast 70 Prozent bei Flügen ins Ausland Richtung New York, Miami, Paris, London, Mailand, Buenos Aires und Santiago de Chile. TAM bemüht sich derzeit um Start- und Landerechte in Frankfurt. Die Lufthansa-Gruppe bietet pro Woche 20 Flüge zwischen Sao Paulo und ihren drei zentralen Flughäfen in Frankfurt und München sowie Zürich an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%