Bettina und Christian Wulff

„Sie leben wieder zusammen“

Die Zeitschrift „Bunte“ meldete die Liebessensation zuerst: Bettina und Christian Wulff sind wieder ein Paar. Am Vormittag bestätigte es ein Wulff-Anwalt. Auf Twitter ist es Topthema mit vielen zynischen Kommentaren.
Update: 06.05.2015 - 12:18 Uhr 7 Kommentare
Ex-Bundespräsident Christian Wulff und Bettina Wulff begrüßen sich im Landgericht der niedersächsischen Landeshauptstadt. Quelle: dpa
Dezember 2013 in Hannover

Ex-Bundespräsident Christian Wulff und Bettina Wulff begrüßen sich im Landgericht der niedersächsischen Landeshauptstadt.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDie Nachricht ist eine Sensation, und sie wurde von der Zeitschrift „Bunte“ auch so verkauft: Der frühere Bundespräsident Christian Wulff (55) und seine Frau Bettina Wulff (41) hätten knapp zweieinhalb Jahre nach ihrer Trennung beschlossen, ihre Ehe weiter zu führen, meldete die Zeitschrift am Mittwochvormittag auf ihrer Internetseite Bunte.de und in einem Newsletter.

„Sie sind wieder ein Paar!“, lautete die überraschende Schlagzeile. Die bereits eingereichte Scheidung habe sich erledigt, schrieb die Illustrierte weiter. Christian Wulff ziehe sogar wieder bei seiner Frau und den Kindern ein. Mehr sei in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift nachzulesen. Als Quelle für die Informationen nannte die Illustrierte das „engste Umfeld des früheren Staatsoberhauptes“.

Am späten Vormittag folgte dann die Bestätigung durch den Anwalt von Christian Wulff: Ex-Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina lebten wieder zusammen, meldete die Nachrichtenagentur dpa. Mehr Details wollte der Anwalt aber nicht bekanntgeben.

Der Rechtsvertreter des früheren Bundespräsidenten verwies auf die Privatsphäre der Familie. Gegenüber dem NDR sagte der Anwalt laut Twitter: „Es ist zutreffend, dass Bettina und Christian #Wulff wieder zusammenleben.“ Zuletzt hatten Medien darüber geschrieben, dass die Wulffs beim Familiengericht in Hannover die Scheidung eingereicht hätten.

Das Paar hatte 2008 geheiratet. Im Februar 2012 war Christian Wulff als Bundespräsident zurückgetreten, nachdem die Staatsanwaltschaft Hannover Ermittlungen wegen des Verdachts der Vorteilsnahme angekündigt hatte. Im Januar 2013 trennten sich die Wulffs offiziell. Doch schon im Dezember 2013 wurden beide im Landgericht Hannover fotografiert - sie begrüßten sich dabei herzlich und wirkten so gar nicht wie ein Scheidungspaar, das zerstritten ist.

So lästert das Netz über #Wulff
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

7 Kommentare zu "Bettina und Christian Wulff: „Sie leben wieder zusammen“"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Christian Wulff ziehe sogar wieder bei seiner Frau und den Kindern ein."
    ---
    Was für ein führungsstarker Mann. Der Respekt der Frau ist ihm damit sicher sicher.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Pack schlägt sich, Pack verträgt sich....

  • Dann ist ja der Ex-Finanzprofi "Maschi" und seine Schauspielerin auch ganz in der Nähe und der Kreis schließt sich wieder.

    Alle ganz aktiv. Seht ihr, es geht auch ohne schulische Intelligenz und Hochschulstudium. Auch ohne Disser -oder Habilitation liebe Kinder.

    Das ist wie Perlen vor die Säue geworfen und Zeitverschwendung.

    Geht lieber zu den Shows von Bohlen, Klum & Co.

    Das geht 1. schneller und 2. lohnt sich vielleicht.

    Die bekannten Fernsehstars, Moderatoren u.a. sind auch keine Intelligenzgrössen. Sie labern aber viel unnützes Zeugs und die Fernsehanstalten übertragen das. Das ist es was zählt in unserem Lande. Dafür kassieren sie Millionen.

    Und wer keine zwei linke Füße hat, kann es auch ohne Bildung in den Bundesligaclubs schaffen.

    Also Bildung, so wie es einige meinen, brauchen wir in der modernen Gesellschaft nicht.Google reicht ggf. Noffalls Wikipedia.

    Was will ich mit einem lächerlichen Abi einem Ing. - Studium und dann mit Diss um die 30 Jahre ein klägliches Gehalt verdienen.

    Leistung mit Intelligenz lohnt seltener als früher.

    Schließlich wenn alle Karrieren scheitern ist noch eine Politikerlaufbahn möglich mi einer rund 5-stelligen monatlichen Pension.

    Hier brauch ich nur Taxifahrer zu sein.Das reicht schon für eine Karriere. Da ist schon sogar einer Außenminister geworden.

    Ganz ohne Bildung.

    So funktioniert die moderne Demokratie von erfolgreichen Menschen im Zeitalter der Industrie 4.0


  • und? war sonst noch was?

  • In China ist ein Sack Reis umgefallen
    ---------------
    „Sie sind wieder ein Paar!“, lautete die überraschende Schlagzeile.

  • "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%