Bombendrohung
Berliner Hauptbahnhof vorübergehend komplett gesperrt

Nachdem der Berliner Hauptbahnhof am Donnerstagmorgen wegen einer Bombendrohung für einige Zeit komplett gesperrt war, ist er nun wieder freigegeben. Vor allem Berliner Pendler dürften noch die Auswirkungen spüren.

HB BERLIN. Der Berliner Hauptbahnhof ist am Donnerstagmorgen wegen einer Bombendrohung für knapp anderthalb Stunden komplett gesperrt und geräumt worden. Wie ein Sprecher der Bundespolizei in Berlin mitteilte, wurde bei der Durchsuchung des Gebäudes jedoch nichts gefunden. Eine Bahnsprecherin sagte, die Frühpendler müssten mit leichten Verspätungen rechnen.

Die Sperrung habe um 04.14 Uhr begonnen, sagte der Polizeisprecher. Um 05.30 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben. Es habe weder bei der Räumung noch bei der Durchsuchung Zwischenfälle gegeben. Während der Aktion fuhren keine Züge durch den Bahnhof. Sie wurden in den Vorortbahnhöfen Spandau, Gesundbrunnen und Südkreuz angehalten; die Passagiere mussten warten oder Busse und U-Bahnen benutzen. Die sonst den Hauptbahnhof anfahrenden Buslinien wurden umgeleitet. Dutzende von Reisenden hatten mit ihrem Gepäck vor dem Gebäude ausgeharrt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%