Branche klagt allgemein über "schrecklichen Saisonauftakt"
Deutsche haben langsam wieder Lust auf Mallorca

Mallorca kommt bei den Deutschen langsam wieder in Mode. Von dem Boom früherer Jahre sei der Archipel aber noch weit entfernt, teilte das balearische Tourismusministerium am Freitag in Palma mit.

HB PALME DE MALLORCA. Nach Jahren ständiger Rückgänge sei die Zahl der Urlauber aus der Bundesrepublik in den ersten vier Monaten dieses Jahres wieder leicht gestiegen und zwar um knapp 4 Prozent. „Es ist eine klare Erholung zu spüren“, sagte ein Sprecher. Von dem Boom früherer Jahre sei der Archipel aber noch weit entfernt. So wurden im Rekordjahr 1999 rund 3,4 Millionen deutsche Urlauber gezählt, 2003 waren es nur noch 2,8 Millionen.

Mit Blick auf die Zahl aller Touristen klagt die Branche jedoch über einen „schrecklichen“ Saisonauftakt. Insgesamt gesehen kämen deutlich weniger Gäste und diese seien zudem recht kaufschwach, hieß es am Freitag in Presseberichten. Mancher Hotelier sprach vom „schlimmsten Mai der Geschichte“. So seien die Hotels vielerorts trotz gesunkener Preise nur zu 60 Prozent ausgebucht. Vor allem der britische Tourismus auf den Balearen sei mit einem Minus von rund sechs Prozent total eingebrochen. Ausgeglichen werde die Flaute ausländischer Gäste durch den starken Anstieg spanischer Touristen um 14 Prozent.

Als Ursachen werden stets die schwache Konjunktur in vielen Ursprungsländern und die starke Konkurrenz anderer Mittelmeer-Staaten genannt. Zunehmend wird aber auch Kritik an dem bisherigen Freizeitangebot auf den Balearen laut. Als einer der Bremsen galt auch die umstrittene „Ökosteuer“ für Touristen, die nach knapp eineinhalb Jahren zum 1. November 2003 abgeschafft worden war. Bis dahin mussten im Durchschnitt 1,03 Euro pro Tag und Person gezahlt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%