Brasilianische Luftwaffe
Zwei Tote aus Air-France-Jet gefunden

Die brasilianische Luftwaffe hat im Atlantik erste Leichen und Wrackteile der abgestürzten Air-France-Maschine gefunden. Das bestätigte ein Sprecher der Luftwaffe. Nach Angaben eines Angehörigen der Opfer des Airbus-Unglücks wurden bisher zwei tote Passagiere geborgen. In der Nacht auf Sonntag wurde unter anderem ein Teil der Tragfläche entdeckt.

HB SAO PAULO. Am fünften Tag nach dem Absturz der Air-France- Maschine im Atlantik hat die brasilianische Marine die ersten Leichen aus der Unglücksmaschine entdeckt und geborgen. „Um 8.14 Uhr (13.14 Uhr MESZ) an diesem Samstag haben wir die Bestätigung erhalten, dass Wrackstücke und Leichen gefunden worden, die zum Flugzeug der Air France gehören“, sagte Luftwaffensprecher Jorge Amaral am Wochenende bei einer Pressekonferenz in Recife. Die Fundstelle liege etwa 1 200 Kilometer nordöstlich der brasilianischen Festlandküste. In der Nacht auf Sonntag zudem ein Teil der Tragfläche entdeckt. Zudem An Bord des am Pfingstmontag abgestürzten Airbus befanden sich 228 Passagiere, darunter 28 Deutsche.

Nach Angaben eines Angehörigen der Opfer handelt es sich um zwei männliche Leichen. Dies habe Verteidigungsminister Nelson Jobim den Familien in Rio de Janeiro unmittelbar vor der Pressekonferenz mitgeteilt, sagte der Angehörige dem Nachrichtensender Globonews. Über die Nationalität der beiden Opfer ist noch nichts bekannt. Die Leichen müssen nun in mühseliger Kleinarbeit identifiziert werden. Die Behörden sammelten in Rio de Janeiro von den Verwandten der Flugzeuginsassen DNA-Proben, die bei der Identifizierung genutzt werden sollen.

Zudem wurde zunächst ein Flugzeugsitz mit der Seriennummer 237011038331-0 und später weitere Sitze aus den Fluten des Atlantik geborgen. Allerdings müsse bei diesen Wrackstück noch die Bestätigung der Air France abgewartet werden. Auch Sauerstoffmasken seien gefunden worden, außerdem zahlreiche persönliche Gegenstände der Passagiere. Darunter befinden sich ein Lederkoffer und ein Rucksack mit einen Laptop. Auch einen Impfpass und ein Ticket des Air-France-Fluges fanden die Suchmannschaften. Der Rucksack sei mit einem Namen gekennzeichnet, der aber nicht notwendigerweise zu einem der geborgenen Opfer gehören müsse.

Die Leichen und die Wrackteile der A330-200 sollen zunächst zu der brasilianischen Insel Fernando de Noronha gebracht werden. Die Leichen werden dort registriert und dann weiter zur Identifizierung aufs Festland in das rechtsmedizinische Institut in Recife gebracht.

Seite 1:

Zwei Tote aus Air-France-Jet gefunden

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%