Brillentrends
Eleganz schlägt Extravaganz

Holz, Stein oder Leder: Nachhaltige Materialien gehören zu den aktuellen Brillentrends. Wem das zu klassisch ist, greift zu Metallmodellen oder probiert etwas Neues aus – die Öko-Brille aus Baumwollstoff oder Papier.
  • 0

DüsseldorfWeniger knalliger, dafür eleganter: Die aktuellen Brillen-Trends geben sich zurückhaltend und konzentrierten sich wieder auf klassische Formen. Angesagt sind nachhaltige Materialien wie Holz, Stein oder Leder. Eine weitere Entwicklung geht zur Zweitbrille.

Bei den Korrekturbrillen dominieren laut Maren Vergiels vom Brillen-Onlineshop Brille24 zwei Trends. Während der Garden Look natürliche Farben wie Grün und Braun bietet, setzt der Aquavit Look auf Blau und transparente Optiken.

Eines haben beide Trends jedoch gemeinsam: Muster- und Materialmixe. Die Modelle sind oft marmoriert oder verfügen über zweifarbige Acetatrahmen. Nicht selten werden die Fronten der Brillen aus Kunststoff gefertigt, während bei den Bügeln Metall oder Holz zum Einsatz kommt.

Nachdem bei den Herrenbrillen in den vergangenen Jahren große, dunkle Modelle angesagt waren, sind aktuell wieder Metallmodelle gefragt. „Vor allem Gestelle aus Titan erfreuen sich großer Beliebtheit, weil sie edel und klassisch sowie leicht und robust sind”, sagt Vergiels. Auch randlose Brillen werden gut angenommen. Bei den Frauen liegen nach wie vor Panto- und Cateye-Modelle in kräftigen und pastelligen Farben im Trend. 

Ein großes Thema ist Nachhaltigkeit. Laut dem Kuratorium „Gutes Sehen“ spiegelt sich dieser Trend vor allem im steigenden Anteil von naturnahen Materialien und Optiken wider. Neben Acetate aus Cellulose bestimmen Holz, Horn, Bambus, Stein, Leder und sogar Fassungen aus Haaren die Kollektionen.

Seite 1:

Eleganz schlägt Extravaganz

Seite 2:

Trend zur Zweitbrille

Kommentare zu " Brillentrends: Eleganz schlägt Extravaganz"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%