Dress for Success
Das blaue Wunder

Die Türkei macht Mode - mit eigenen Talenten und Labels auf internationalen Catwalks. Eine modische Verbindung zwischen Istanbul und Berlin gibt es schon.
  • 0

Zum 50-jährigen Jahrestag zur Anwerbung von Gastarbeitern aus der Türkei beherrschten Bilder von Männern in Blaumännern die Berichterstattung. Szenen aus der Schwer- und Autoindustrie, dazu vielleicht noch Dönerbuden und Gemüsekisten. Dabei hat die Türkei sich längst auch einen Platz in der internationalen Modewelt erobert.

International etablierte türkische Top-Designer wie Husseyin Chalayan oder Atil Kutoglu feiern weltweit Erfolge und setzen sich für ihre Landsleute ein, zum Beispiel den schrägen Vogel Ümit Ünal. Der verarbeitet traditionelle Motive des osmanischen Reiches in seinen aufwendigen Avantgarde-Kollektionen. Zu Bildern wie diese: Weiße Seide verleiht einem mädchenhaften Manequin Flügel. Ein anderes Model trägt zum weit schwingenden bodenlangen Schürzenrock weder Kopftuch noch Oberteil.

„Nameless Birds“ ist der Titel von Ünals aktueller Kollektion. Er selbst ist schon lange kein Namenloser mehr. Vor gut einem Jahrzehnt hat die Düsseldorfer Modemesse Igedo ihn in Istanbul entdeckt. Mit seiner jüngsten, einer androgyn angehauchten Kollektion, kommt er jetzt wieder an den Rhein zur CPD Signatures vom 4. bis 6. Februar 2012.

Kommentare zu " Dress for Success: Das blaue Wunder"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%