Dress for Success
Keep cool, Man!

Endlich Sommer, das Thermometer steigt! Hitzefrei gibt’s gesetzlich nicht im Büro. Aber eine gewisse Erleichterung beim Dress Code. Smart casual kann ebenso korrekt wie cool sein.
  • 1

DüsseldorfWas zieht er an, der Mann, wenn 30 Grad Außentemperatur angesagt sind? Kommt auf die Branche an, auch auf den Terminkalender. Banker haben bekanntlich einen strengeren Dresscode als Kreative. Aber auch strengere Vorschriften kann man etwas lockern, ohne auf Formalität zu verzichten.

Der beste Trick: Die Form wahren in Schnitt und gedeckten Farbtönen, aber feinere, luftdurchlässige Gewebe wählen. Also ein anthrazitfarbener Baumwoll- oder Leinen-Anzug mit ungefüttertem Sakko oder noch besser: eine Mischung aus beidem, dann knittert’s nicht so.

Darunter ein weißes oder hellblaues Hemd aus Baumwollbatist. Immer langärmelig, kann man in der Mittagspause ja hoch rollen. Wenn Jeans, dann sollten sie auch dunkel sein. Pastell-Streifen oder -Karos dazu wirken wie ein optischer Frische-Kick. Eine gut geschnittene leichte Hemd-Jacke drüber, Ton-in-Ton, und schon wirkt’s wie ein perfektes Business-Outfit.

Coole Köpfe entscheiden sich an heißen Tagen für den Wet-Look. Den kann man tagsüber so herrlich auffrischen, indem man sich ab und zu mit einem Klecks kühlendem Gel und kaltem Wasser durchs Haupthaar fährt.

Geschlossene Lederschuhe können an langen Sommerarbeitstagen zur Qual werden. Die Italiener, ohnehin vorbildlich, wenn’s um Sommermode geht, schlüpfen dann in angenehm luftiges, geflochtenes Schuhwerk. Solche Modelle werden, ebenso wie geschlossen wirkende Sandalen in gedeckten Farben, ohne Socken getragen. Ein Kompromiss sind elegante schlichte Sneakers aus dünnem Leder oder halbhohe Chucks.

Kommentare zu " Dress for Success: Keep cool, Man!"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Lese immer wieder gerne, wenn das Handelsblatt vom Büroalltag von Vor-Vorgestern berichtet, wo Frauen gottseidank noch keine Rolle spielen und entsprechend auch keine Erwähnung finden müssen ;)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%