Dress for Success
Mao-Look und ein Hauch von räudigem Nerd

Wie eine Partei in Mode kommt, ohne viel (aus sich) zu machen: Die Piraten verwechseln Lässigkeit beim äußeren Erscheinungsbild mit Nachlässigkeit.
  • 8

Wie sieht ein Pirat aus? Wie ein Playmobil-Männchen? Gegen den Vergleich hat sich der Spielzeug-Hersteller schon gewehrt. Wie Johnny Depp im „Fluch der Karibik“ oder einst Errol Flynn als „Herr der sieben Meere“? Politik mit Hakenhand und Augenklappe, das hat uns gerade noch gefehlt.

Nicht doch! Ein Blick in die Runde des Bundesparteitages der Piraten offenbart ein Sammelsurium wie aus einer Altkleider-Schatzkiste: ein buntes Bild, aber beileibe kein modisches. Die Lieblingsteile der jungen Freibeuter sind schnell ausgemacht: Kapuzen-Jacke mit ausgeleierten Langärmeln überm Themen-T-Shirt (scheint Kult-Kluft bei den Piraten zu sein), Ringelpullis (gern grau), Karo-Hemden (oft mit nur halbem Arm).

U-40 mit Jeans, Ü-60 (setzen Piraten gern als U-Boote zur Verteidigung ein) immer noch oder schon wieder mit ausgebeulten Cordhosen. Dazwischen ist stilmäßig alles möglich: Hare Krishna und Spät-Hippie, Arbeiter- und Bauern-Staat, Mao-Look und Springer-Stiefel, hier und da ein Hauch von räudigem Nerd.

Übrigens: Die Mädels halten mit. Auf der Suche nach Netzwärme wollen sie besser nicht anders aussehen als die Jungs mit Hütchen und Pferdeschwanz oder beidem (Anmache: „Hasse ma’n Haargummi?“). Fraktionsgeschäftsführer Delius (gehört zur Schwänzchen-Fraktion) übt schon mal den schmaleren Til-Schweiger-Look mit schlicht-schwarzem T-Shirt unter einem Sakko, das sitzt.

Seite 1:

Mao-Look und ein Hauch von räudigem Nerd

Seite 2:

Keine Model-Typen

Seite 3:

Mode gibt's auch im Internet

Kommentare zu " Dress for Success: Mao-Look und ein Hauch von räudigem Nerd"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Lieber die Piraten, als "Die Drei von der Tankstelle".
    Olver Hardy, Peer Steinbrück und Franz Werner Steinmeier. Das ist doch die Knall Fotz Combo schlechthin
    . Ich hab da auch noch Roth-Trittin und die ander Heulboje mit Bürstenschnitt von den Grünen als Trio Infernale im Angebot, oder als echten Kracher: Rösler, Westerwelle und den Schwäbischen Kleingeflügelzüchtervorstand Brüderle im Angebot. Das ist die Elite der etablierten Parteien. Da dachten sich die Piraten. Auf so einen Scheiss können wir verzichten.
    Wir machen lieber Dark Room Petting Online. Das bringt Spass und kommt gut rüber.


  • Vielleicht sollte man es einfach nochmal dazu sagen: Da es vordergründig um Themen denn um Personen gehen soll, interessiert deren Aussehen und Erscheinung wenig. Oh, ich vergaß, hier schreibt ja das Handelsblatt...

  • Ja,vielleicht werden bald ein paar Karriereschnösel gegangen.
    Die Grünen waren auch weit stärker in ihrer gesellschaftlichen Wirkung als sie noch im Bundestag strickten und Blümchen mitbrachten.
    Und als Fischer noch Turnschuhe trug war er noch loyal gegenüber den Ideen,die er heute täglich verrät.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%