Falkensteins Weinmacher
Gemeinsam den Berg retten

Immer mehr wertvolle Weingärten verkommen - weil sie schlecht liegen und schwer zu bearbeiten sind. Das wollen zehn Winzer aus der Mosel nicht länger hinnehmen. Gemeinsam bewirtschaften sie einen Berg aus der Region. Das Ergebnis ihrer Mühe: "Bergrettung", ein hocharomatischer Tropfen.
  • 0

KÖLN. An der Mosel wächst unter den jüngeren Erzeugern die Einsicht, dass kollegialer Umgang für alle nur von Vorteil ist. Um Traben-Trarbach gibt es zehn Weingüter, die schon länger freundschaftlich zusammenarbeiten und ein großartiges Vorhaben verwirklicht haben: Es begann im September 2004. Die Winzer wollten ihre Weine gemeinsam vorstellen und luden zu einer Tafelrunde. Ulrike Böcking vom gleichnamigen Weingut stellte ihren Rittersaal zur Verfügung. Der Zuspruch der Kunden war gewaltig. Zufällige Überschneidung: An den beiden Tagen zuvor liefen die jährlichen Präsentationen des "Großen Rings", der Vereinigung der Prädikatsweingüter an der Mosel, und des "Kleinen Rings", in dem eher bürgerliche Betriebe zusammengeschlossen sind. Daraufhin nannte sich die Traben-Trarbacher Runde "Klitzekleiner Ring".

Im November dann kam die Idee der "Bergrettung" auf. Denn in der Gegend verkommen immer mehr wertvolle Weingärten, weil sie an steilen Hängen liegen, nur mühsam - und von Hand - zu bearbeiten und für die meisten Erzeuger wirtschaftlich uninteressant sind. Also legten die "Klitzekleinen" zusammen und erwarben in der Lage Enkircher Ellergrub eine besonders schwierige Parzelle. Wer Zeit hatte, kletterte da hoch und brachte die halbverwilderten Stöcke wieder in Ordnung. Es handelt sich um teils uralte, noch wurzelechte Reben, die einen sehr aromatischen Riesling bringen. Sie sind nicht, wie heute üblich, auf so genannte amerikanische Unterlagen gepfropft, denen die Reblaus nichts anhaben kann - eine in dieser Moselgegend verzichtbare Schutzmaßnahme, weil der Schädling dort kaum auftritt.

2006 wurde der erste gemeinsame Wein geerntet und "Bergrettung" genannt. Drei Winzer teilten sich das Lesegut. So entstanden die Fassungen trocken, feinherb und edelsüß. Inzwischen ist der Hang in der Ellergrub wieder tadellos hergerichtet. Das beeindruckte Albrecht Eggert vom Weingut Caspari in Traben-Trarbach so sehr, dass er ihn in Besitz nahm und versprach, ihn ebenso liebevoll zu pflegen. Nun machte sich der Freundeskreis daran, einen weiteren maroden Weinberg zu retten, in der Lage Trabener Zollturm. Sie entfernten dort einen rostigen Drahtrahmen von wild wuchernden Reben. Die Stöcke wachsen wieder traditionell frei und sollen einen besseren Riesling bringen.

Bei der zweiten "Bergrettung"-Lese 2007 in der Ellergrub packten wieder alle an, auch wenn sie vollauf damit beschäftigt waren, ihre eigene Ernte in den Keller zu bringen. Die Weinherstellung war hernach ein "wildes Gemeinschaftsprojekt", erinnert sich Biowinzer Thorsten Melsheimer in Reil. Die Trauben wurden im Weingut Daniel Vollenweider in Traben-Trarbach gepresst. Jan Klein vom Staffelter Hof in Kröv fuhr den Most nach Reil. Ergebnis ist ein bezauberndes Tröpfchen, das mit einem Strauß von Düften verwöhnt: Schiefer, Minze, Pfeffer, Rauch, Citrus. Die reiche Frucht erinnert an hocharomatische Weinbergspfirsiche. Der Hauch Süße steigert zusätzlich die geschmackliche Fülle. Der Wein sollte am Ende eines guten Mahls zum würzigen Käse ausgeschenkt werden.

Bergrettung

: Jahrgang 2007
Rebsorte Riesling
Anbaugebiet Mosel
Analyse 10,5ll Alkohol, 7,9 g Säure, 20,1 g Restzucker (pro Liter)
Trinken bis 2010
Preis pro Flasche 12 Euro
Adresse Weingut O, Wilhelmstraße 15, 56841 Traben-Trarbach
Tel. 06541 / 5201
schneider. pollmann@t-online.de
www.klizekleinerring.de

Kommentare zu " Falkensteins Weinmacher: Gemeinsam den Berg retten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%