Falkensteins Weinprobe
Elsässer Mischung

Im Laufe seiner mehr als 400-jährigen Geschichte hat das Weingut Crusius in Traisen an der Nahe oft den Namen gewechselt. Der Hof wurde stets nach dem jeweiligen Eigner benannt - und heißt jetzt "Dr. Crusius".

Der augenblickliche Chef wollte dies nicht, wurde aber vom Familienrat - Vater Hans, Ehefrau Birgitta, vier Kindern - überstimmt. Das Argument, dass andere Güter den Dr. im Namen sogar trügen, obwohl der Titel auf Vorfahren zurückgeht, zog.

"Auswirkungen des Anschnitts, des Bodens und der Jahreswitterung auf Menge und Güte des Ertrags", so hieß die Arbeit, die Peter Crusius 1982 ablieferte. Darin fand sich manch brisante Stelle. Er beschrieb, wie die Qualität des Weins steigt, wenn weniger Trauben am Rebstock hängen. Die Fachwelt warb damals noch für höhere Mengen, um die Supermärkte ausreichend beliefern zu können. Wie aktuell die Promotionsschrift war, zeigte sich im Herbst darauf, als die heimische Weinwirtschaft unter einer Rekordernte zusammenbrach.

Crusius, 49 Jahre alt, eine stattliche Erscheinung mit grau meliertem Haar, hat das alte Gut behutsam modernisiert. "Ich mag keine Revolutionen, ich bin für Evolution", betont er. So gibt es im alten Gewölbekeller immer noch große Holzfässer. Dort spielt er gerne mit Cuvées, aber "nur, wenn das Ganze besser ist als seine einzelnen Teile".

Ein Geschmackserlebnis bietet die Mischung aus Weißburgunder und der entfernt verwandten Sorte Auxerrois. Peter Crusius kam durch Zufall darauf, als beim Jahrgang 2000 ein Fass mit Weißburgunder nicht voll wurde und er mit einem anderen Wein auffüllen musste. Der Vater kostete und war begeistert. Erst später erfuhr Crusius, dass Elsässer Winzer auch so verfahren (ohne dies zu deklarieren).

Die Cuvée von 2003 duftet zart nach Holunderblüten und Limetten. Die Frucht von reifen Birnen wird von einem Hauch Majoran umspielt. Der Wein ist für den hitzigen Jahrgang nicht gar so schwer und erfrischt mit angenehmer Säure.

In der "Brigitte" fand sich ein ebenso einfaches wie schmackhaftes Gericht, das mit diesem Wein harmoniert: Zwei kleine feste Auberginen mit Schale in große Würfel schneiden, kräftig salzen und eine halbe Stunde im Sieb abtropfen lassen, sodann mit Schalotten und Knoblauch in reichlich gutem Olivenöl schmoren. Nach fünf Minuten Pistazienkerne hinzufügen und knusprig rösten. Den Saft einer halben Zitrone, Streifen von Basilikum und grob geraspelten Parmesan darüber geben. Mit roten Spaghetti servieren.

Von der Nahe


Wein

2003er Traiser QbA trocken
Rebsorte Weißburgunder und Auxerrois
Anbaugebiet Nahe
Analyse 12,7° Alkohol, 5,0 g Säure, 5,8 g Restzucker (pro Liter)
Mindestens haltbar bis Sommer 2005
Preis 5,80 Euro
Adresse Weingut Dr. Crusius,Hauptstraße 2, 55595 Traisen Tel. 0671/33953, Fax-28219
E-Mail weingut-crusius@t-online.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%