FALKENSTEINS WEINPROBE
Hochgenuss vom Sonnenberg

Bei der Südpfalzprobe vor zwei Wochen, bei der es wieder einmal um die Rangliste der 20 besten Weingüter an der Südlichen Weinstraße ging, gab es eine Überraschung: Der Weinhof Scheu in Schweigen erreichte den dritten Platz.

Nun gut, Vater Günter und Sohn Klaus Scheu sind seit längerem bekannt dafür, dass sie gediegen arbeiten. In den 15 Jahren, in denen es diesen regionalen Wettbewerb gibt, lagen sie öfter schon ziemlich weit vorn. Doch dass sie jetzt Platz drei belegten, gleich hinter den Südpfälzer Stars Rebholz und Wehrheim, darf als kleine Sensation gewertet werden. Die Scheus nahmen die Nachricht gelassen, aber doch mit sichtbaren Fragezeichen entgegen. Die beiden treten bescheiden, fast unscheinbar auf. Die große Geste liegt ihnen nicht.

Wenn nötig, macht eher der Junior den Mund auf. Sein weiches, rundes Gesicht ist von einem flaumigen, schwärzlichen Bart eingerahmt. Kurz beschreibt der 31-Jährige, wie er sein Reich, den Keller, behutsam modernisiert. Dass er sein Handwerk bei Hans-Günther Schwarz, dem besten Pfälzer Weinmacher, erlernt hat, erwähnt er nicht.

Der 68-jährige Vater, dessen Charakterschädel jeden Zeichner reizen müsste, schweigt noch beredter. Er stammt aus der nördlichsten Ecke der Pfalz. Als Junge lernte er das Bäckerhandwerk, verlegte sich dann auf Rebenveredlung. Über dieses Geschäft kam er nach Schweigen am südlichen Ende der Region und heiratete dort in einen Gemischtbetrieb ein - mit Acker, Vieh und Reben, so wie es damals üblich war.

Nach und nach machte er ein Weingut aus dem bäuerlichen Haus. Vor zwei Jahren starb seine Frau, für ihn ein harter Schlag. Seitdem leben Vater und Sohn friedlich-schiedlich zusammen und machen das Beste aus ihrem Dasein als Junggesellen. Wie sehr der Junge den Alten verehrt, ist daran abzulesen, dass die besten Burgunder- Weine das Kürzel "GS" tragen. Das stehe für "Große Selektion", versucht er zu scherzen, aber es sind die Initialen des Vaters.

Der Grauburgunder GS wächst auf einem Südhang, der schon jenseits der deutsch-französischen Grenze auf Elsässer Seite liegt. Er besticht im Geschmack durch Kraft, Fülle und Länge. Der Wein begeistert vor allem mit reicher, von feinen erdigen Tönen umspielter Apfelfrucht.

Klaus Scheu, der sich mehr um des Genusses willen als aus Not heraus einige Kochkünste angeeignet hat, liebt Rindsrouladen, die er dick mit Senf einreibt, mit einer Masse aus geschmorten Zwiebeln und geräuchertem Speck füllt, sodann herzhaft anbrät, um sie endlich in Weißwein langsam zu garen. Dazu passt ein sämiger Kartoffelbrei, der zu dem Grauburgunder besonders raffiniert schmeckt, wenn kleinstgehackter Fenchel untergemengt wird.

Zweiländerwein

Wein 2002er Schweigener Sonnenberg "GS"

Rebsorte Grauburgunder

Anbaugebiet Pfalz

Analyse 13,7° Alkohol, 6,6 g Säure, 3,0 g Restzucker (pro Liter)

Mindestens haltbar bis Ende 2004

Preis 7,20 Euro

Adresse

Weinhof Scheu, Hauptstraße 33, 76889 Schweigen, Tel. 06342/7229, Fax - 919975

E-Mail weinhof.scheu@t-online. de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%