Falkensteins Weinprobe
Neue Welt und alte Schule

Der Stump Jump ist eine australische Erfindung aus alter Zeit, in der die Weingärten noch nicht bewässert werden konnten, dafür von Schatten spendenden Eukalyptusbäumen umringt waren.

Deren Wurzeln machten beim Ackern jedoch Ärger. Ausweg bot ein Pflug, der dank ausgeklügelter Federmechanik einfach über die Hindernisse hinweghüpfte, eben "The Stump Jump".

Genauso heißt auch eine Besonderheit aus der Winery d?Arenberg in McLaren Vale 40 Kilometer südlich von Adelaide. Dieser köstlich altmodische Rotwein ist eine Verbeugung vor dem Pioniergeist der Vorväter. Er wird gefertigt wie anno dazumal. Korbpressen aus dem 19. Jahrhundert kommen zum Einsatz. Das hat den Vorteil, dass die Traubenkerne nicht zerquetscht werden, der Gerbstoff also sanft bleibt. Allerdings gelangt viel Sauerstoff in den Wein, was moderne Kellermeister zu verhindern suchen.

Diese Oxydation muss nicht von Nachteil sein. Der Wein ist zwar schon früh reif und mürb, bleibt aber dann viele Jahre stabil. Aus der angebrochenen Flasche schmeckte der 2001er nach zwei Tagen besser als der erste Schluck. Das 1912 gegründete und noch weitgehend so erhaltene Gut liegt auf einer Anhöhe. Der Blick ins Tal und auf die Willunga Hills ist bezaubernd. Vom nahen St. Vincent Gulf kommen kühle Brisen.

Chef ist der unverwüstliche Francis d?Arenberg Osborne, genannt "d?Arry", 78 Jahre alt, bullig. Im März brachte er seine 62. Ernte in den Keller und ging danach wieder auf Verkaufstour. Die Produktion leitet Sohn Chester, 42 Jahre alt, blond gelockt und wohl genährt. Im Gegensatz zum Vater, der schon früh von der Schule musste, um den erkrankten Eltern zu helfen, ist der Junior rundum ausgebildeter Önologe.

Die meisten Erzeugnisse von d?Arenberg sind australisch-modern gemacht. Doch dann wollte der Senior einen Wein wie aus seiner Jugendzeit. So entstand ein gehaltvoller Stoff, der mit seinen vielfältigen Aromen überrascht: Pflaume und Brombeere, Lakritz und Feige, Bohnenkraut und Minze. Eine herzhafte Säure bringt Frische.

Zum Weinbetrieb gehört das beliebte Restaurant "d?Arry?s Verandah". Die Köche Peter Reschke und Nigel Rich empfehlen zu dem wunderlichen Wein Wachteln, die, mit gehackter Putenleber, gerösteten Pinienkernen, Croutons und frischem Salbei gefüllt, in der Pfanne angebraten und im Ofen zu Ende gegart werden. Dazu harmoniert Steinpilz-Risotto.

Aus Südaustralien

Wein

2001er The Stump Jump
Rebsorte Grenache, Shiraz, Mourvèdre
Anbaugebiet Southern Vales, Australien
Analyse 14,0° Alkohol, 6,4 g Säure, 0,9 g Restzucker (pro Liter)
Mindestens haltbar bis Ende 2006
Preis 7,30 Euro
Adresse Kölner Weinkeller, Stollberger Straße 92, 50933 Köln Tel. 0221/1498720, Fax-1499872
E-Mail info@koelner-weinkeller.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%