Falkensteins Weinprobe
Päpstliche Weinberge

Alljährlich im Juni feiert Valréas ein Fest zu Ehren von Papst Johannes XXII. Der residierte im 14. Jahrhundert in Avignon und bemächtigte sich nach und nach der umliegenden Gemeinden, wobei er nicht immer auf dem Boden des Gesetzes wandelte.

Valréas hatte es ihm angetan. Die Weine von dort seien seiner Gesundheit förderlich. Immerhin ist er fast 90 Jahre alt geworden. Und: Das Rebland wird heute noch "Enclave des Papes" genannt.

Dort befindet sich das Weingut Mas Saint Victor. Besitzer David Roussin ist stolz auf die Lage. Der Heilige Vater habe einen guten Geschmack gehabt, sagt er lächelnd. Der 31-Jährige, dessen Hakennase und das bis auf die Schultern wallende Lockenhaar ihm ein verwegenes Aussehen verleihen, hat Jahre kämpfen müssen, bis er als unabhängiger Winzer arbeiten durfte.

Roussin kann ausgiebig über die Geschichte der südlichen Rhône plaudern. Wenn es aber um persönliche Dinge geht, verschließt er sich. So viel steht fest: Der Vater lieferte die Trauben der Genossenschaft, der Sohn wollte selbst Wein machen. Da ist wahrscheinlich manch herber Streit ausgetragen worden. David Roussin zog aus und praktizierte in anderen Weingütern. Für sieben Monate ging er nach Chile. 2000 kehrte er zurück. Es dauerte noch, bis er den Vater endlich überredet hatte, der Genossenschaft zu kündigen.

Den Sprung in die Selbstständigkeit vollzog der Junior ausgerechnet im völlig verregneten Jahr 2002. Das Gut nannte er Mas Saint Victor. Der feierliche Name ist eine Verbeugung vor den Ahnen, die bekennende Katholiken waren und häufig verfolgt wurden. Während der Französischen Revolution versteckte die Familie einen Priester, der im Weinkeller seine Messen las. Von seinem Ururgroßvater Victor hatte David Roussin so viel Gutes gehört, dass er ihn zum Keller-Paten erkor.

Sein 2005er ist ein Rhône-Wein von der guten Sorte: Der Duft von Kirschen, Mandeln, Pfeffer und Thymian steigt mächtig in die Nase. Geradezu feurig rollt der vielschichtige Tropfen über die Zunge. Am Ende hallen erdige Töne nach.

Das verträgt ein festliches Mahl. Zuerst etwas Koriander- und reichlich Senfsamen in der Pfanne ohne Fett rösten und im Mörser zermahlen. Mit Öl, Senf, Salz, einer Prise braunen Zuckers und gehacktem Knoblauch zu einer Paste verarbeiten. Damit ein Rumpsteak einstreichen, in Klarsichtfolie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank legen.

Am nächsten Tag das Fleisch sanft von allen Seiten anbraten, dann bei 80 Grad im Ofen eineinhalb Stunden garen und aufschneiden. Dazu gibt es Kartoffelstücke und grüne Bohnen - in wenig Bouillon und nicht zu knapp Crème fraîche gekocht. Petersilie nicht vergessen.

Mas Saint Victor

  • Jahrgang:

    2005
  • Rebsorten:

    Grenache, Syrah
  • Anbaugebiet:

    Côtes-du-Rhône-Villages
  • Analyse:

    13,8ll Alkohol, 4,8 g Säure, 2,0 g Restzucker ( Liter)
  • Trinken bis:

    2010
  • Preis:

    7,80 Euro

Adresse:
Boda-Weinhaus
In der Beek 33
4 21 13 Wuppertal
Tel. 02 02/71 17 17
Fax 0 23 24 /97 13 97
info@boda-weinhaus.de
» www.boda-weinhaus.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%