FALKENSTEINS WEINPROBE
Wurzelechter Riesling

Eigentlich ist das gar nicht zugelassen. Doch finden sich an der Mosel noch viele alte Bestände von wurzelechtem Riesling.

Die Reben sind also nicht aufgepfropft auf spezielles Unterholz, das gegen die Reblaus unempfindlich ist. Der Gewinn: Riesling von wurzelechten Stöcken schmeckt besonders intensiv.

In der einst berühmten, aber leider ziemlich vergessenen Lage Ritsch in Thörnich gibt es noch Parzellen aus der Zeit vor dem Kriege. Winzer Hermann Ludes ist stolz darauf, dass ein großer Teil davon ihm gehört. Manch 100-jährige Reben stehen dort. Die tragen nicht mehr viel, bringen aber Weine mit reichlich Inhalt. Und: Altgediente Moselfreunde wissen, dass der Riesling vom Thörnicher Ritsch langlebig ist.

Ludes, 52 Jahre alt, Junggeselle, ist ein Eigenbrötler und kennt nur einen Lebensinhalt: "Wein, Wein und noch mal Wein." Seine Reben stehen ausnahmslos am Steilhang, oft nur über Treppen zu erreichen. Da ist viel Handarbeit nötig. Und wenn der Most gärt, kann der Winzer Nächte im Keller verbringen, um das Brausen in den blinkenden Tanks zu überwachen.

Wann immer ihm Zeit bleibt, fährt er durch die Lande und probiert Riesling aus aller Welt. Am öffentlichen Leben im Ort beteiligt er sich nicht. Früher mieden ihn die Kollegen, doch jetzt kommen sie respektvoll und holen sich Rat.

Aus seinem reichen Bestand an älteren Weinen wurde eine zehnjährige Spätlese ausgesucht, die immer noch zu jung ist. Die Flasche sollte zwei Tage lang offen im Kühlschrank stehen. Dann erst stellt sich Harmonie ein. Das Spiel zwischen der knackigen Säure und der dezenten Restsüße wirkt betörend. Der letzte Schluck gibt einen Eindruck davon, wie wundervoll dieser Riesling bei weiterer Reife noch werden kann.

Dazu muss die Speise etwas fruchtig-mild sein. Hähnchenschenkel mit süßem Senf und Piment einreiben, in der Röhre erst zugedeckt, dann ohne Folie knusprig braten. Währenddessen in einer großen Pfanne fein geschnittene Schalotten in halb Butter, halb Olivenöl bräunen, Würfel vom Muskatkürbis (jetzt auf dem Markt) zugeben, mit Hühnerbrühe und Wein auffüllen. Wenn alles fast gar ist, kommen Schnitze von Golden Delicious dazu. Mit geriebener Zitronenschale, reichlich Currypulver und einem Teelöffel Zucker würzen. Der Riesling geht hernach auch gut zum Blauschimmelkäse.

Zehn Jahre jung

Wein 1993er Thörnischer Ritsch Spätlese mild

Rebsorte Riesling

Anbaugebiet Mosel

Analyse 7,5ll Alkohol, 9,8 g Säure, 43 g Restzucker (pro Liter)

Mindestens haltbar bis Ende 2010

Preis 6,50 Euro

Adresse Weingut Hermann Ludes Hauptstraße 21 54340 Thörnich Tel. 06507/3713 Fax-802458

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%