Falkensteins Weinprobe
Zeit zum Lernen

Der Eingang zum Weingut Franz Netzl in Göttlesbrunn wirkt unscheinbar, sogar etwas eng. Doch wer erst den Hof betreten hat, staunt über die Weite der Anlage.

Mächtige Gebäude sind aneinandergereiht. Früher war das einmal ein großes Bauerngut mit Vieh und Ackerbau, auch mit Reben. Erst vor fünf Jahren verabschiedete sich die Familie Netzl endgültig von der Landwirtschaft und widmet sich nun ganz dem Wein.

Das war möglich, weil jetzt Tochter Christina mit anpackt. Die 24-jährige Blondine, die reichlich Kraft und Temperament versprüht, hat in Deutschland Önologie und Internationales Weinmanagement studiert.

Vater Franz macht ihr nur zu gerne Platz. So hat der große, schnauzbärtige Mann mit 46 Jahren endlich Zeit, nachzuholen, was ihm in der Jugend nicht vergönnt war. Er bildet sich fort, machte voriges Jahr ein Praktikum im Württemberger Nobelbetrieb Wöhrwag und half jetzt bei der Ernte in Südafrika.

Göttlesbrunn liegt in der Region Carnuntum südöstlich von Wien. Schon in der Antike wurde dort Rebbau betrieben. Berühmt sind die römischen Ruinen in dem namengebenden Ort Carnuntum, dereinst eine Garnisonsstadt mit 70 000 Einwohnern. Die sanft hügelige Gegend an der Donau ist heute für üppig-weiche Rotweine bekannt.

Netzls 2006er Zweigelt Selection verströmt überreichen Wohlgeschmack. Das Kirscharoma füllt den Mund völlig aus. Feine Töne von Holz und Mandeln mischen sich ein.

Beim Salon in Wien, dem wichtigsten Weinwettbewerb Österreichs, war Netzls glutvoller Schluck unter den Besten. Der saftige Stoff trägt auch den Ehrentitel "Rubin", mit dem herausragende authentische Weine des Carnuntum ausgezeichnet werden.

An der Heriot Watt University in Edinburgh beschäftigt sich Psychologie-Professor Adrian North seit langem mit dem Einfluss von Musik auf den Weingeschmack. Er behauptet, dass bestimmte Arien oder Konzertstücke den Genuss von Chardonnay oder Syrah um bis zu 60 Prozent steigern können.

Wenn dem so ist, dann passt zu dem Zweigelt von Franz und Christina Netzl am besten die klangtrunkene Ouvertüre "Notre Dame" von Franz Schmidt. Doch auch ein klassischer Wiener Rostbraten sollte seine Wirkung nicht verfehlen.

Rubin Selection

JAHRGANG 2006

REBSORTE Zweigelt

ANBAUGEBIET Carnuntum/ Österreich

ANALYSE 13,7ll Alkohol, 5,7 g Säure, 0,7 g Restzucker (pro Liter)

TRINKEN BIS 2011

PREIS AB WEINGUT 10 Euro

ADRESSE Weingut Franz & Christine Netzl Rosenbergstraße 17, A-2464 Göttlesbrunn

Tel. 00 43 21 62/82 36, Fax - 82 36 14

E-Mail weingut@netzl.com

www.netzl.com

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%