Filmpreis im Netz
Oscar-Selfie erobert Twitter

Bei der Trauerzeremonie für Nelson Mandela provozierte ein Selbstporträt Barack Obamas einen Aufschrei. Jetzt sorgt erneut ein „Selfie“ für – allerdings positive –Aufregung: Die Oscar-Moderatorin scharte Stars um sich.
  • 0

Los AngelesDie Strahlkraft von Hollywood hat Twitter heiß laufen lassen: Umringt von einem beeindruckenden Staraufgebot schoss Oscar-Moderatorin Ellen DeGeneres mit ihrem Smartphone mitten in der Filmpreisgala am Sonntagabend ein Selbstporträt, das sich auf dem Onlinedienst wie ein Lauffeuer verbreitete. Auf dem Selfie waren unter anderen die Hollywood-Stars Brad Pitt, Angelina Jolie, Meryl Streep, Jennifer Lawrence und Julia Roberts zu sehen. Auf den Auslöser drückte Bradley Cooper, der mit breitem Grinsen im Vordergrund des Fotos hockt.

„Komm' du auch her, Julia. Lehn' dich rein“, rief DeGeneres Julia Roberts zu. Dann stellte die Talkmasterin das Bild auf Twitter, begleitet von dem Kommentar: „Wenn Bradleys Arm nur länger wäre. Bestes Foto aller Zeiten.“ Binnen fünf Minuten hatten bereits fast 100.000 Nutzer das Star-„Selfie“ weitergeleitet, nach einer Stunde hatte es bereits mehr als 1,3 Millionen sogenannte Retweets. Bis zum Ende der Gala wuchs diese Zahl auf mehr als zwei Millionen.

Damit avancierte das Foto zum meistverbreiteten Tweet aller Zeiten – und überholte den bisherigen Rekordhalter Barack Obama deutlich. Der US-Präsident hatte mit einem Foto, auf dem er seine Frau Michelle nach seiner Wiederwahl in den Arm schließt, im November 2012 rund 800.000 Retweets erhalten. „Wir haben Twitter zum Abstürzen gebracht. Wir haben Geschichte geschrieben“, freute sich DeGeneres. Die TV-Moderatorin hatte bereits 2007 durch die Filmpreisgala geführt und gilt als massentauglicher als der US-Komiker Seth MacFarlane, dessen sarkastischer Humor im vergangenen Jahr nur begrenzt auf Begeisterung stieß.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Filmpreis im Netz: Oscar-Selfie erobert Twitter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%