Flüssigkeiten nur in Kleinstbehältern
Ab Montag gelten neue Regeln zum Handgepäck

Flüssigkeiten dürfen von Montag an bei Flugreisen nur noch eingeschränkt im Handgepäck mitgenommen werden. Auf dem Frankfurter Flughafen sollen Packtische eingerichtet werden, an denen die Fluggäste ihre Taschen vor der Sicherheitskontrolle den neuen Regelungen entsprechend umpacken können.

HB FRANKFURT/MAIN. Insgesamt höchstens ein Liter in Behältern bis 100 Milliliter sind erlaubt, die in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Plastikbeutel transportiert werden. Auf dem Frankfurter Flughafen wird mit Plakaten und Handzetteln über die von der EU beschlossenen neuen Sicherheitsbestimmungen informiert.

Servicepersonal soll den betroffenen Fluggästen dabei Hilfe leisten, wie der stellvertretende Vorsitzende des Flughafenbetreibers Fraport, Manfred Schölch, am Donnerstag sagte. Die Ein-Liter-Plastiktüten, in denen die Fläschchen mit den Flüssigkeiten künftig verpackt werden sollen, werden zwei Monate lang kostenlos zur Verfügung gestellt.

Nicht betroffen von der Neuregelung sind Duty-free-Einkäufe. Sie werden künftig in vom Verkaufspersonal versiegelten Tüten ausgegeben. Dieser Beutel muss einen von außen lesbaren Beleg enthalten, auf dem Verkaufsdatum und -ort zu erkennen sind.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%