Flüssigkeiten weiter verboten
Briten lockern Handgepäck-Regeln

Sieben Wochen nach der Aufdeckung angeblicher Pläne von Terroristen für Anschläge auf Flugzeuge mit Flüssigsprengstoff hat Großbritannien Einschränkungen beim Handgepäck gelockert.

HB LONDON. Von diesem Freitag an dürfen bei Flügen von britischen Airports aus wieder Gepäckstücke in der üblichen Größe kleiner rollbarer Koffer mit an Bord genommen werden. Flüssigkeiten bleiben aber weiter verboten, teilte die Regierung in London mit.

Künftig dürfen auch wieder Musikinstrumente als Handgepäck befördert werden. Zahlreiche Berufsmusiker hatten Gastspiele im Ausland abgesagt, weil sie wertvolle Instrumente nicht als normales Gepäck aufgeben wollten. Die Mitnahme von Laptops war schon vorher wieder erlaubt worden.

Die Lockerung der Vorschriften wurde nach Beschwerden von Fluggesellschaften beschlossen. Sie hatten Klagen auf Schadenersatz in Millionenhöhe angedroht, nachdem die verschärften Kontrollen zur erheblichen Verspätungen und zur Streichung von hunderten Flügen geführt hatten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%