Flugzeugabsturz
Kein Wunder von Holland

Beim Absturz der türkischen Boeing in Amsterdam haben die Nachrichtenagenturen anfangs Hoffnung verbreitet. Die Maschine der Fluggesellschaft Turkish Airlines sei zwar abgestürzt, doch alle Passagiere hätten das Unglück überlebt. Doch leider blieb das Wunder aus - zehn Menschen überlebten den Absturz nicht.

HB AMSTERDAM. Zwischen Jubel und Verzweiflung lag weniger als eine Stunde. In der Boeing 737 der Turkish Airlines, die beim Landeanflug auf Amsterdam abgestürzt war, hätten alle Menschen überlebt, erklärt das türkische Verkehrsministerium. Als sich die Nachricht am Vormittag auf dem Flughafen Schiphol verbreitet, fließen gleich nach dem Schreck die Freudentränen. Sechs Wochen nach dem "Wunder vom Hudson" - der spektakulären Notwasserung eines Airbus A320 in New York, die alle Insassen überlebten - scheint es nun auf einem Acker ein "Wunder von Holland" gegeben zu haben. Doch die Hoffnungen werden bitter enttäuscht.

Bald sind auf TV-Monitoren Körper in Leichensäcken zu sehen, die Helfer aus den Trümmern der in drei Teile zerbrochenen Unglücksmaschine tragen. Schließlich um 13.30 Uhr - drei Stunden nach dem Absturz auf einen Acker in der Gemeinde Haarlemmermeer bei Amsterdam - die Gewissheit: "Mindestens neun Menschen haben das Unglück nicht überlebt", teilt der zuständige Bürgermeister Michel Bezuijen mit. Rund 50 der insgesamt 134 Menschen an Bord seien verletzt worden, etwa die Hälfte von ihnen schwer.

Auf dem Airport schlägt die Freude in Bestürzung um. Viele versuchen verzweifelt und immer wieder vergeblich per Handy Angehörige und Freunde zu erreichen. "Jetzt ahne ich, warum er nicht ans Telefon geht", sagt eine junge Frau vor laufenden Kameras. Dann kann sie nicht weitersprechen, wendet sich ab und weint hemmungslos.

Über die Gründe für die vorschnelle "Rettungsmeldung" der Turkish Airlines und des türkischen Verkehrsministeriums wird inzwischen ebenso heftig spekuliert wie über die Ursachen des Absturzes. Da können die Experten noch so oft mahnen, dass eine belastbare Aussage frühestens möglich ist, wenn die wichtigsten Daten der Flugschreiber ausgewertet sind. Die Piloten sollen vorerst nicht vernehmungsfähig sein.

Von Vogelschlag wie beim Airbus auf dem Hudson ist in Medien die Rede. Aber auch davon, dass der Boeing der Treibstoff ausgegangen sein könnte, schließlich habe sie ja nicht gebrannt - ein Grund immerhin dafür, dass sich doch so viele Menschen retten konnten. In Schilderungen von Passagieren ist die Rede davon, dass die Boeing 737-800 kurz vor der Landung fast wie ein Stein vom Himmel gefallen sein. Und zwar ohne dass es vorher Hinweise auf Schwierigkeiten gab.

Seite 1:

Kein Wunder von Holland

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%