Frankreich
Air France streicht Flüge wegen neuer TGV-Strecke

Die neue Hochgeschwindigkeitsstrecke Paris-Straßburg wirft ihre Schatten voraus: Die Fluggesellschaft Air France hat angekündigt, mit Inbetriebnahme der Verbindung im Juni 2007 Flüge zwischen der Hauptstadt und der elsässischen Hauptstadt zu streichen. Ganz aufgeben will die Airline aber nicht.

HB STRASSBURG. Ein Air-France-Sprecher sagte am Mittwoch, die Gesellschaft rechne durch die neue Strecke durch einen Rückgang von 500 000 Passagieren pro Jahr. Deswegen würden vier der 12 täglichen Flugverbindungen von Paris nach Straßburg gestrichen. Außerdem sollten kleinere Flugzeuge eingesetzt werden.

Um insbesondere Geschäftsleute als Kunden zu halten, sucht Air France ihr Heil in einem Preiskampf: Wer die Flüge im Abonnement bucht, kann mit bis zu 70 Prozent Ermäßigung rechnen. Die heiße Phase des Preiskampfes zwischen Fluggesellschaft und Eisenbahn dürfte im Dezember beginnen, wenn die Staatsbahn SNCF die mit Spannung erwarteten Fahrpreise für die TGV-Verbindung bekannt geben will. Nach bisheriger Planung wird sich die Fahrzeit von Paris nach Straßburg von derzeit fast vier Stunden auf 2:20 Stunden reduzieren.

Der erste Zug auf der neuen Strecke soll am 10. Juni 2007 rollen. Von Paris bis Metz wurde eine komplett neue Trasse errichtet, auf der Züge mit Tempo 320 verkehren sollen. Die restliche Strecke soll mit 200 km/h befahren werden können. Auf der Strecke soll nicht nur der französische TGV verkehren, sondern auch der deutsche ICE 3, der über Saarbrücken weiter zu deutschen Zielen verkehren soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%