Führerscheinneulinge starten mit nur acht Punkten
Spanien führt Führerschein nach Punkten ein

Nach französischem Vorbild will Spanien im kommenden Jahr den so genannten Punkte-Führerschein einführen und die Strafen für Verkehrsrowdys drastisch verschärfen.

HB MADRID. Die Sicherheit auf Spaniens Straßen, die mit mehr als 5 000 Verkehrstoten im Jahr zu den gefährlichsten in der EU zählen, soll dadurch verbessert werden. Das erklärte Vize-Regierungschefin María Teresa Fernández de la Vega am Freitag nach der Kabinettssitzung in Madrid.

Nach der nun von der sozialistischen Regierung beschlossenen Gesetzesvorlage sollen Autofahrer vom kommenden Sommer an ein Konto mit zwölf Punkten erhalten. Für jeden schwerwiegenden Verstoß werden 1 bis 6 Punkte abgezogen. Ist der Fahrer bei Null angekommen, muss er den Führerschein zunächst für ein halbes Jahr abgeben und eine Verkehrsschulung besuchen. Am härtesten werden Trunkenheit am Steuer, Fahren auf der Gegenspur und Raserei geahndet. Führerscheinneulinge starten mit nur acht Punkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%