Gefechte mit Extremisten
Lufthansa fliegt trotz Warnungen weiter nach Saudi-Arabien

Trotz Warnungen des Geheimdienstes an die britische Fluggesellschaft British Airways (BA) fliegt die Deutsche Lufthansa vorerst weiter dreimal wöchentlich nach Riad, Dschiddah und Dammam.

Reuters FRANKFURT. „Die Lufthansa hat von den Bundesbehörden zur Zeit keine Informationen, dass sich die Sicherheitslage deutscher Einrichtungen in Saudi-Arabien verändert hat“, sagte ein Sprecher der Fluglinie am Donnerstag in Frankfurt.

Die Lufthansa fliegt dreimal wöchentlich nach Riad, Dschiddah und Dammam. Europas größte Fluggesellschaft BA hatte die Flüge nach Saudi-Arabien zuvor aus Sicherheitsbedenken ausgesetzt. Es gebe glaubwürdige Geheimdienstinformationen über eine ernste Gefahr für britische Luftfahrtinteressen in Saudi-Arabien, hatte ein Sprecher der britischen Regierung erklärt.

Die USA veröffentlichten in der Nacht zum Donnerstag eine Reisewarnung für Saudi-Arabien und begründeten dies ebenfalls mit glaubhaften Informationen über Drohungen gegen amerikanische und westliche Interessen. Gefährdet ist nach US-Angaben auch die zivile Luftfahrt.

In den vergangenen Tagen hatten sich Sicherheitskräfte in Saudi-Arabien mit mutmaßlichen Moslem-Extremisten Gefechte geliefert. Die Extremisten hätten geplant, britische Einrichtungen anzugreifen, hieß es aus ranghohen saudi-arabischen Kreisen in Washington

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%