„German Fashion Kitchen“
Wenn Star-Designer den Kochlöffel schwingen

Modeschöpfer mal ganz privat: Ein neues Kochbuch offenbart die Lieblingsrezepte von renommierten Designern. In dem Werk plaudern die Stars der Branche über ihre ganz persönlichen Vorlieben am Herd.
  • 0

Was speist eigentlich Wolfgang Joop am liebsten? Und wie verwöhnt Michael Michalsky seine Gäste? Diese Fragen stellten sich die Journalisten Siems Luckwaldt und Matthias Hinz aus München und interviewten für ihr Blog Nahtlos! im Frühjahr 2011 einige deutsche Modedesigner zu ihren Lieblingsrezepten. Aus der Reihe „German Fashion Kitchen“ entwickelte sich ein Kochbuch, das Einblick in die Dinner-Vorlieben von 55 Designern gewährt.

Iris von Arnim, Annette Görtz, Lena Hoschek, Wolfgang Joop und Baldessarini sind nur einige Namen, die in German Fashion Kitchen ihre Lieblingsgerichte preisgeben. Was sich wie ein Schauenplan der internationalen Fashion Weeks liest, stellt sich als kulinarischer Streifzug durch die internationale Küche heraus.

Wer denkt, dass die Designer ausschließlich französische Haute Cusine bevorzugen, irrt. Möhrencurry mit Fleischklößchen, Sauerbraten mit Kartoffelklößen oder Mamas Kartoffelsuppe sind nur einige Lieblingsspeisen der deutschen Modeschöpfer.

In dem außergewöhnlichen Kochbuch geben die Kreativen aber nicht nur ihre Lieblingsrezepte weiter, sondern plaudern auch Geheimnisse für ein perfektes Designer-Dinner aus. Für Iris von Arnim sind Olivenöl aus erster Pressung und Fleur de Sel unverzichtbar, während Stephan Pelger auf Sahne schwört. Anna Fuchs würde am liebsten Marc Jacobs, Karl Lagerfeld und Martin Gore beköstigen und auf Michael Michalskys Wunschliste stehen Madonna, Marlene Dietrich, Duke und Bill Gates ganz oben. Bernadett Penkov vom Label Penkov Berlin verzichtet hingegen auf aufwendige Dekoration und setzt auf hochwertiges Porzellan.

German Fashion Kitchen bietet einen bunten Rezeptmix, den man in handelsüblichen Kochbüchern vermisst. Sowohl ambitionierte Hobbyköche als auch Gourmets, die selten zum Kochlöffel greifen, finden in dem Buch Inspiration. Obwohl die Rezepte von Laien ihres Faches stammen, mangelt es überraschend wenig an Expertenkenntnissen.

Die österreichische Star-Köchin Sarah Wiener verfasste daher ein persönliches Vorwort und Gastronom Rolf Dürr verfeinerte jedes Rezept. Für einen zusätzlichen Augenschmaus sorgt die junge Illustratorin Marie-Luise Weusmann, die jedes Gericht in eine Zeichnung umsetze.

Der Gewinn des Buches geht als Spende an das Kinder- und Jugendwerk „Die Arche e.V“.  „Es war für uns keine Frage, dass das Geld aus unserem Projekt bei der Arche bestens angelegt ist. Dass wir hierfür fast die gesamte deutsche Modedesign-Szene gewinnen konnten, können wir selbst kaum glauben“, sagen die Herausgeber Siems Luckwaldt und Matthias Hinz. Bei der Produktion erhielten sie Unterstützung von Books on Demand.

German Fashion Kitchen (Amazon-Link)
124 Seiten
Verlag: Books on Demand
1. Auflage 2011
ISBN-10: 3842380275
Preis: 27,99 Euro

Kommentare zu " „German Fashion Kitchen“: Wenn Star-Designer den Kochlöffel schwingen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%