Hohe Ölpreise
Sprit im Ausland oft teurer

Benzin ist in Deutschland zwar so teuer wie nie, doch in manchen anderen europäischen Ländern kostet der Sprit sogar noch mehr. Während der Reisezeit kann es sich deshalb laut ADAC durchaus lohnen, zu Hause nochmal voll zu tanken - je nachdem, wohin man fährt.

HB MÜNCHEN. Vor der Fahrt ins europäische Ausland lohnt sich nach Angaben des ADAC für viele Urlauber das Tanken in Deutschland. Trotz der aktuellen Rekordpreise für Benzin und Diesel müssten Autofahrer in einigen anderen europäischen Ländern noch mehr bezahlen als in der Heimat. Das teilte der ADAC am Mittwoch in München mit, nachdem die aktuelle Ausgabe der "Bild"-Zeitung bereits über den Preisvergleich berichtet hatte.

Vor allem in den Niederlanden sei der Liter Superbenzin mit 1,69 Euro zurzeit deutlich teurer als in Deutschland. Aber auch vor der Reise nach Belgien (1,58 Euro) und Dänemark (1,56 Euro) rentiere sich die Fahrt zu einer Tankstelle in Deutschland.

Allerdings hat Superbenzin in Deutschland heute einen neuen Rekordpreis erreicht. Erstmals kostete ein Liter Super im bundesweiten Durchschnitt nach Angaben aus der Mineralölbranche vom Mittwoch 1,56 Euro. Das ist aber immer noch billiger als der vom ADAC für Holland und Belgien zu Grunde gelegte Preis.

Am günstigsten tanken Autofahrer zurzeit in Ungarn, wo der Liter Superbenzin nur 1,16 Euro kostet. Auch in Spanien (1,18 Euro), Tschechien (1,28 Euro), der Schweiz (1,21 Euro) und Polen (1,30 Euro) sind die Kraftstoffe günstiger zu haben als in Deutschland.

In Italien ist das Benzin hingegen mit 1,52 Euro fast so teuer wie hierzulande. Für deutsche Urlauber lohnt es sich daher nach Angaben des ADAC, den Tank vor der italienischen Grenze noch einmal in Österreich zu füllen (1,34 Euro).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%