Katastrophen
Chronik: Flugzeugabstürze seit 2003

Unwetter, technische Pannen, Terrorismus - alle drei Monate verunglückt eine Passagiermaschine, wie jetzt etwa die russische Maschine in der Ukraine. Eines haben die Flugzeugkatastrophen meistens gemeinsam: Fluggäste überleben fast nie.

19. Februar 2003 - Ein iranisches Militärflugzeug verunglückt im Südosten des Landes. Nach Angaben der Behörden sterben alle 276 Menschen an Bord.

6. März 2003 - Eine Boeing 737-200 aus Algerien stürzt kurz nach dem Start in Tamanrasset ab. 103 Insassen kommen ums Leben.

8. Juli 2003 - Eine Boeing 737 der Sudan Airways stürzt auf dem Flug von Port Sudan nach Khartum ab. 104 Passagiere und elf Besatzungsmitglieder werden getötet. Nur ein zweijähriger Junge überlebt.

3. Januar 2004 - Eine ägyptische Boeing 737 stürzt vor dem Urlaubsort Scharm el Scheich ins Rote Meer. Alle 148 Insassen sterben.

24. August 2004 - Zwei russische Passagierflugzeuge aus Moskau stürzen nahezu zeitgleich ab, 89 Menschen sterben. Tschetschenische Selbstmordattentäter hatten Sprengsätze an Bord der Flugzeuge der Gesellschaften Sibir und KrasAir gezündet.

3. Februar 2005 - Eine Boeing 737 der afghanischen Kam Air prallt bei Kabul gegen einen Berg. Alle 105 Menschen an Bord kommen ums Leben.

2. August 2005 - Ein Airbus der Air France rast bei der Landung im kanadischen Toronto nach einem Unwetter über die Landebahn hinaus und geht teilweise in Flammen auf. Alle 309 Flugzeuginsassen überleben.

14. August 2005 - Eine zyprische Boeing 737 stürzt bei Kalamos ab, etwa 30 Kilometer nördlich der griechischen Hauptstadt Athen. Die 121 Menschen an Bord werden getötet.

16. August 2005 - Eine MD-80 der West Carribean Airways stürzt im bergigen Grenzgebiet zwischen Venezuela und Kolumbien ab. Keiner der 160 Insassen überlebt.

5. September 2005 - Im Norden Sumatras stürzt eine Boeing 737-200 kurz nach dem Start ab. Dabei werden 102 Insassen des Flugzeugs und durch die Trümmerteile 47 Menschen am Boden getötet. 15 Passagiere im Heck der Maschine überleben.

22. Oktober 2005 - Eine Boeing 737-200 der Bellview Airlines aus Nigeria mit 117 Menschen an Bord stürzt kurz nach dem Start bei Lagos ab. Es gibt keine Überlebenden.

10. Dezember 2005 - Bruchlandung einer DC-9 der Sosoliso Airlines aus Nigeria in Port Harcourt. 106 Flugzeuginsassen sterben, vier überleben.

3. Mai 2006 - Ein Airbus A-320 der armenischen Armavia mit 113 Menschen an Bord stürzt vor dem russischen Badeort Sotschi nach einem Landeversuch bei schlechtem Wetter ins Meer. Niemand überlebt.

9. Juli 2006: - Bruchlandung eines russischen Airbus A-310 der Fluggesellschaft Sibir mit 195 Passagieren und acht Besatzungsmitgliedern an Bord im sibirischen Irkutsk. Nach Angaben der Behörden kommen 122 Menschen ums Leben.

22. August - Bei der missglückten Notlandung eines russischen Flugzeugs in der Ukraine sterben mindestens 30 Menschen. In der Tupolew 154 mit bis zu 170 Menschen an Bord sei ersten Informationen zufolge auf einer Höhe von 10.000 Metern ein Feuer ausgebrochen, teilte das ukrainische Katastrophenministerium mit. Die Besatzung habe sich dann zu einer Notlandung entschlossen. Rettungskräfte konnten zunächst keine Überlebenden finden. Die Maschine der Gesellschaft Pulkowo Airlines war unterwegs von der südrussischen Stadt Anapa nach St. Petersburg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%