Lufthansa-Cityline
Verdi ruft zum Lufthansa-Streik auf

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat heute 90 Piloten der 100-prozentigen Lufthansa-Tochter Cityline zu mehrstündigen Warnstreiks aufgerufen.

HB FRANKFURT. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat 90 Piloten der Lufthansa-Tochter Cityline zu mehrstündigen Warnstreiks aufgerufen. Davon seien am Dienstagnachmittag 45 Flüge betroffen, die von München und Hamburg aus starten sollten, teilte die Gewerkschaft mit. Sie will für die 750 Piloten der Cityline, die innereuropäisch mit kleineren Maschinen als die Lufthansa selbst fliegt, höhere Tarife und die gleichen Arbeitsbedingungen wie beim Lufthansa-Mutterkonzern durchsetzen.

Tarifverhandlungen zwischen Verdi und dem Arbeitgeber hat es bisher noch nicht gegeben. Stattdessen hatte Lufthansa mit der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit, die bei Lufthansa mehr Mitglieder als Verdi hat, Tarifverträge abgeschlossen. Laut Verdi sind viele der Cityline-Piloten mit diesen Abschlüssen aber nicht zufrieden. Zu den Warnstreiks wurden die Mitglieder beider Gewerkschaften aufgerufen. Die Proteste würden in den nächsten Tagen fortgesetzt, wenn die Lufthansa weiterhin Gespräche ablehne, sagte ein Sprecher.

Cityline gehört zu 100 Prozent Lufthansa. Nach Unternehmensangaben befördert die Gesellschaft pro Jahr über 6,7 Millionen Passagiere mit 76 Mittel- und Kurzstreckenmaschinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%