Luftverkehr
Berliner Flughäfen wegen Warnstreiks dicht

Die beiden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld sind am Dienstagmorgen wegen eines Warnstreiks komplett geschlossen worden. Weil auch die Flughafenfeuerwehr streikt, können keine Flugzeuge mehr starten oder landen.

HB BERLIN. Die Gewerkschaft Verdi hat den Streik von 6 bis 9.30 Uhr angesetzt. Sie will vor weiteren Tarifverhandlungen für rund 1 500 Mitarbeiter des Bodenpersonals am Nachmittag Druck aufbauen. In Tegel wurden von 50 geplanten Flügen im Zeitraum des Streiks bis 9.30 Uhr 20 gestrichen und die übrigen nach hinten verschoben, wie Flughafensprecher Eli sagte. In Schönefeld fielen drei Flüge der Gesellschaft Germanwings nach München, Köln und Zweibrücken ganz aus, 17 weitere wurden verschoben.

Noch während des ganzen Tages müssten sich Fluggäste in Berlin auf Behinderungen einstellen, sagte Eli. Auch bundesweit dürfte der Flugverkehr beeinträchtigt sein, weil die ausgefallenen Maschinen zunächst auch als Rückflugkapazität an anderer Stelle fehlten.

Verdi hatte dem Flughafenbetreiber vorgeworfen, vor der fünften Tarifverhandlungsrunde noch kein akzeptables Angebot vorgelegt zu haben. Die Gewerkschaft will Tariferhöhungen um acht Prozent und eine Laufzeit von zwölf Monaten durchsetzen. Die Arbeitgeber haben nach Darstellung der Gewerkschaft einen Sockelbetrag von 30 Euro ab 1. März sowie ein Plus von 1,5 Prozent ab 1. Juli angeboten und wollen eine Laufzeit von 18 Monaten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%